Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
31.10.2013, 16:27 Uhr  //  Handball

HSV-Profis stehen sich im Nationaltrikot gegenüber

HSV-Profis stehen sich im Nationaltrikot gegenüber
 Freitag (Bild) HSV Handball (Text) // www.hlsports.de


Hamburg - Nachdem sich die Lehrgänge der neun Nationalspieler am heutigen Donnerstag dem Ende neigen, wird es für die HSV Handballer, die derzeit mit ihrer Landesauswahl unterwegs sind, an diesem Wochenende ernst. Natürlich richten sich alle Blicke auf den Handball-Supercup, von dem zwei Spieltage am Wochenende (Sa./So. 2./3.11.) in der O2 World Hamburg ausgetragen werden. Für zwei HSV Handballer wird der Supercup somit zum ‚Heimspiel‘: Andreas Nilsson und Adrian Pfahl. „Die Gegner sind keine Unbekannten. Viele Spieler kennt man schon aus der Bundesliga, das wird schon eine Herausforderung werden“, sagt Pfahl, der sein Comeback in der DHB-Auswahl feiert. „Wir wollen gute Spiele zeigen und uns Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben holen. Wir müssen in den kommenden Monaten Fortschritte erzielen und an diesem Wochenende geht es damit los“, so der Rückraumrechte weiter.

Nilsson: „Jeder fokussiert sich auf sein Team“
Auf der Platte begegnen sich Nilsson und Pfahl allerdings schon am Freitag in Bremen (19.30 Uhr), wo die deutsche Nationalmannschaft im Spiel des Tages auf den Olympiazweiten Schweden trifft. Der Kreisläufer hat sich mit seiner Mannschaft in Finkenwerder vorbereitet und wagt schon einmal einen Blick auf das Spiel gegen seinen Team-Kollegen: „Adi und ich werden uns wohl vor dem Spiel kurz sprechen können, aber danach konzentriert sich jeder auf sich und sein Team. Dann ist jeder in seinem Ablauf drin und fokussiert sich auf die Aufgabe, die vor ihm liegt.“ Zwar hat der Schwede einen Favoriten für das Kurzturnier auserkoren, kennt aber auch die Stärken seines Teams: „In Finkenwerder haben wir gut trainiert. Wir haben viele junge Spieler im Team. Deutschland ist klarer Favorit, aber wir haben mit unserer Abwehr dennoch die Chance zu gewinnen.“

HSV Handballer treffen sich bei Golden League in Norwegen
Bei der Golden League in Oslo kommt es hingegen zum großen Treffen zahlreicher HSV Handballer. Neben Gastgeber Norwegen nehmen Dänemark mit Hans Lindberg und Marcus Cleverly, Kroatien mit Domagoj Duvnjak und Blazenko Lackovic sowie Frankreich mit Kentin Mahé teil. „Das sind schon die Spitzenmannschaften im Welthandball“, so Cleverly, „Normalerweise spielt man zu diesem Zeitpunkt immer leichte Testspiele. In diesem Jahr ist die Golden League eine große Herausforderung. Danach werden wir sehen, wo wir stehen und uns verbessern müssen.“ Morgen treffen die Dänen auf Frankreich (17 Uhr), wobei Cleverly gerne gegen seinen Mannschaftskollegen Kentin Mahé spielen würde: „Ich wünsche ihm, dass er zum Einsatz kommt. Als junger Spieler muss er sich in der Hierarchie der französischen Mannschaft erst einmal durchbeißen. Aber er ist ein Weltklasse-Handballer und ich denke, dass es ihm gelingen wird.“ Für Duvnjak und Lackovic geht es mit Kroatien gegen Norwegen (19.10 Uhr). Auch Joan Cañellas wird morgen mit Spanien spielen: Im ungarischen Debrecen geht es in zwei Partien gegen die ungarische Nationalmannschaft. Das Hinspiel findet morgen statt (16 Uhr).

Für das Chmapions League Spiel gegen Flensburg verlost HL-SPORTS Freikarten. Hier gleich mitmachen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK