Werbeanzeige
16.07.2017, 22:30 Uhr  //  Fußball

Tests: Confima-Cup geht mit Dornbreiter Sieg zu Ende

Tests: Confima-Cup geht mit Dornbreiter Sieg zu Ende
 SR (Bild) th (Text) // www.hlsports.de

Lübeck – Am heutigen Sonntag ging der Confima-Cup beim FC Dornbreite zu Ende. Der Tag am Steinrader Damm startete mit dem Spiel um Platz fünf zwischen dem SC Rapid und Preußen Reinfeld. Die Reinfelder setzten sich gegen den Verbandsligaaufsteiger mit 4:1 durch. Es folgte das Spiel um Platz drei. Der TSV Schlutup und Eintracht Groß Grönau sorgten beim Publikum für beste Unterhaltung. Die Schlutuper gewannen im Entscheidungschießen mit 10:8 durch und sicherten sich den dritten Platz. Im Endspiel war dann der Gastgeber gefordert. Gegner des FC Dornbreite war der Lübecker SC. Auch das Endspiel fand nach 90 Minuten keinen Sieger, sodass das Elfmeterschießen über den Sieger des Confima-Cups entscheiden musste. Der FC Dornbreite war vom Punkt erfolgreicher und gewann mit 6:5.
Kreisligist Fortuna St. Jürgen war zu Gast bei der zweiten Mannschaft des TSV Schlutup und holte einen 3:1-Erfolg.
Im Zuge der Kronsforder Sportwoche traf der gastgebene Kreisligist, der Kronsforder SV, auf die SG Wentorf-Sandesneben/Schönberg. Nach 0:1-Rückstand holte das Team von Patrick Hempel auf und siegte mit 4:1.
Am Rugwisch war der TSV Travemünde Gastgeber für den Eichholzer SV. Bei teilweise nassen Bedingungen gewann der Landesligist knapp mit 2:1.

Confima-Cup:

Spiel um Platz 5:
SC Rapid – Preußen Reinfeld 1:4 (0:1)                     
Tore: 0:1 Rapp (37.), 0:2 Schröder (57.), 0:3 Treichel (62.), 1:3 Yoksul (75.), 1:4 Heinze (83.)

Christian Arp (SCR): „Wir sind heute mit den ersten 60 Minuten zufrieden, haben das Spiel offen gestaltet und hätten genauso gut in Führung gehen können. Ich gehe davon aus das wir bis Anfang August dann auch mal über 90 Minuten zufrieden sein können.“

Spiel um Platz 3:
Eintracht Groß Grönau – TSV Schlutup   8:10 n. E. (6:6/1:5)
Tore: 0:1 Nagel (6.), 0:2 Stellmacher (10.), 1:2 Loessin (15.), 1:3 M. Meier (22.), 1:4 M. Meier (31.), 1:5 M. Meier (45.), 2:5 Rimer (47.), 3:5 Beyer (53.), 4:5 Janzen (76.), 4:6 M. Meier (80.), 5:6 Hahn (86.), 6:6 Beyer (88.).

Dennis Keske (EGG): " Wir haben heute gerade in der ersten Halbzeit einiges ausprobiert und sind dann auch verdient in Rückstand geraten. Nach einigen Wechseln zur Pause konnten wir dem Spiel unseren Stempel aufdrücken und sind dann auch zum mehr als verdienten Ausgleich gekommen. Im Elfmeterschießen entscheidet dann das Glück."

Finale:
FC Dornbreite – Lübecker SC 1999 6:5 n. E (2:2/2:0)
Tore: 1:0 Schönborn (15.), 2:0 Teuber (41.), 2:1 Schmalfeld (81.), 2:2 Moellner (86.)

Uwe Buchholz (LSC): „Heute haben die Zuschauer ein gutes und spannendes Endspiel gesehen. In der ersten Halbzeit dominierte Dornbreite und wir konnten uns erst nach knapp 20 Minuten etwas befreien. Dornbreite führte bis dahin verdient mit 1:0. Kurz vor der Halbzeit vergaben wir eine 100 prozentige Torchance zum Ausgleich und kassierten im Gegenzug den Treffer zum 0:2. In der zweiten Halbzeit kamen wir immer besser ins Spiel und erzielten zehn Minuten vor dem Ende den Anschlusstreffer. Kurz vor Schluss dann sogar den verdienten Ausgleichstreffer. Wir hatten sogar in der Schlussminute den Siegtreffer auf dem Fuß, aber der Ball ging leider knapp am langen Pfosten vorbei. Im anschließenden Elfmeterschießen hatte Dornbreite dann ein bisschen mehr Glück und konnte den Confima-Cup erneut gewinnen. Wir haben uns bei dem Confima-Cup gegen starke Gegner gut präsentiert und sind mit dem Verlauf mehr als zufrieden. Allerdings liegt in den nächsten Wochen noch viel Arbeit vor uns. Bedanken möchten wir uns bei Dornbreite für das gut organisierte Turnier.“

TSV Travemünde – Eichholzer SV 2:1 (1:0)
Tore: 1:0 Stuerholdt (34.), 1:1 Fuhrmann (55.), 2:1 Witt (69.)

Stefan Treu (ESV): Im Endergebnis eine etwas unglückliche Niederlage, da wir nach zehn Minuten in der ersten Halbzeit leicht überlegen waren und die besseren Chancen hatten. Leider ohne sie zu nutzen, sodass Travemünde nach einen Schnitzer in der Defensive, dass 1:0 erzielte. Auch die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte erspielte sich unsere Mannschaft wieder ein leichtes Übergewicht und erzielte den verdienten Ausgleich. Nach vielen Wechseln ging dann übergangsweise die Ordnung etwas verloren und wir bekommen das 1:2 aus unserer Sicht. Letztlich aber ein guter Test in dem sich der eine oder andere empfehlen konnte. Danke an Travemünde für den fairen Test.“


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen OK