Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
31.10.2013, 19:29 Uhr  //  Fußball

Freitag 19.30 Uhr: VfB vs Strand – Was sagen die Trainer?

Freitag 19.30 Uhr: VfB vs Strand – Was sagen die Trainer?
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck/ Timmendorfer Strand – Am Freitag um 19.30 Uhr ertönt der Anpfiff zum Duell zwischen den Nachbarn Lübeck und Timmendorfer Strand auf der Lohmühle. Sicherlich werden wieder die 1.000 Zuschauer erreicht werden und alle hoffen auf schönes Fußballfest der nur 18 Kilometer entfernten Clubs. In zehn Minuten kommt man vom Ostseestrand zur Lohmühle und viele der Spieler, die beim NTSV spielen, wohnen selbst in Lübeck. Für sie ist es ein ganz besonderes Highlight, in ihrer eigenen Stadt gegen den großen VfB zu spielen. Beim letzten Aufeinandertreffen gab es beim Volker-Popp-Gedächtnis-Pokal in Niendorf/ Ostsee einen klaren 5:0-Erfolg für die Grünweißen. Jetzt geht es um drei Punkte für beide Teams und zusätzlich für die Lübecker um das Erringen der vorzeitigen Herbstmeisterschaft. HL-SPORTS hat in den letzten Tagen Spieler befragt, wie das Training und die Stimmung vor diesem, doch, besonderen Spiel ist. Heute wurden beide Trainer Frank Salomon, von den Timmendorfer Gästen und vom VfB, Coach Denny Skwierczynski, befragt.

Frank Salomon freut sich auf die Begegnung und sagte zu HL-SPORTS im Vorwege: „Die Voraussetzungen könnten ungleicher nicht sein. Wir sind sehr stolz darauf mit dem VfB in einer Liga zu stehen und sind aber der ganz klare Außenseiter. Allerdings konnten in der vergangenen Saison, dem letztjährigen Meister ein Bein stellen und genau das wollen wir natürlich dieses Jahr wieder versuchen. Für uns ist es das Spiel des Jahres, dass muss man einfach so sagen. Aufgrund der Kulisse und da sehr viele unserer Spieler aus Lübeck kommen, selbstverständlich auch etwas ganz besonderes. Hier werden viele Familien und Freunde die Jungs anfeuern und das ist schon eine große Motivation für alle, um alles zu zeigen.“

Bei der Aufstellung fehlt nur Peter Yeboah nach seiner Verletzung aus dem letzten Spiel. Gebrochen ist nichts, jedoch steht das MRT-Ergebnis aus. Da hat Salomon also die „Qual der Wahl“, denn alle möchten natürlich spielen.
Die Strander sind also hochmotiviert, um auf der Lohmühle für eine Überraschung sorgen zu wollen. Das Team trifft sich bereits um 17.00 Uhr bei BS-Sport bei Kaffee und Kuchen und wird dann gemeinsam ins Stadion fahren.

Beim VfB Lübeck sind nach den letzten Wochen wieder einige Spieler wieder im Training. Mit Paul Roelfs und Alessandro Gottschalk kehren zwei Akteure ins Team zurück, die in den letzten Wochen das Lazarett belegten. Nicht mit von der Partie können allerdings noch nicht sein: Henrik Sirmais, Andre Senger, Jan-Philipp Kalus und Arnold Suew. Sie müssen sich noch gedulden und ihre Genesung weiter vorantreiben. Auf Sirmais und Senger müssen die Fans aber nicht ganz verzichten, sie stehen immerhin im Halbzeitinterview mit HL-SPORTS auf dem grünen Rasen Rede und Antwort.

Denny Skwierczynski sagte vor dem Heimspiel seiner Mannschaft zu HL-SPORTS: „Das wird ein interessantes Derby auf der Lohmühle, denn Strand hat sich in den letzten Wochen stabilisiert und wird uns einen guten Kampf liefern. Die Spieler kennen sich untereinander und von daher wird es spannend werden. Wir wollen natürlich unsere Serie weiter beibehalten und auch gegen diese gute Mannschaft gewinnen. Ganz wichtig sind dabei unsere Zuschauer und Fans, die unser 12. Mann sind und wir hoffen natürlich alle, dass viele wieder in den Weg auf die altwürdige Lohmühle finden. Zur möglichen Herbstmeisterschaft kann ich nur sagen, dass dieser Begriff nur eine Bilanz der halben Saison wiederspiegelt. Das ist ein gutes Zwischenergebnis, aber erreicht ist damit noch gar nichts.“

Die Mannschaft trifft sich normal wie immer 90 Minuten vor dem Spiel und wird sich in der Kabine auf die Partie konzentrieren.

Rund 550 Karten inklusive der Dauerkarten hat der VfB im Vorverkauf für diese Partie angesetzt. „Auch vom Gastverein gab es wie zuletzt gegen Eichede schon eine rege Nachfrage“, berichtet VfB-Geschäftsstellenleiter Florian Möller. „Es ist nicht unmöglich, dass wir die Zuschauerzahl vom Eichede-Spiel noch einmal bestätigen können.“

Die Tageskassen öffnen eine Stunde vor Anpfiff, Karten können aber auch schon im VfB-Kartencenter ab 17:30 Uhr oder tagsüber auch auf der VfB-Geschäftsstelle und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. Anstoß ist um 19.30 Uhr.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK