17.07.2017, 18:02 Uhr  //  Fußball

VfB: Freude über Alte Holze – Asthma bei Dippert festgestellt

VfB: Freude über Alte Holze – Asthma bei Dippert festgestellt
 VfB (Bild) PM/rk (Text) // www.hlsports.de

Lübeck – Großartige Neuigkeiten für alle Fans und Stammbesucher der Alten Holztribüne: Der VfB Lübeck kann ab sofort einen freien Dauer- und Tageskartenverkauf für die älteste Tribüne im Stadion Lohmühle anbieten. Somit stehen insgesamt 806 Plätze auf der Holz- und Vortribüne für die Regionalliga-Heimspiele zur Verfügung.

„Wir haben in den vergangenen Monaten mit viel Aufwand das Ziel verfolgt, die Alte Holze wieder öffnen zu können“, berichtet VfB-Vorstandsmitglied Florian Möller, der dabei vor allem auf die Unterstützung des Sachverständigenbüros für vorbeugenden Brandschutz Assmann Schmidt Ingenieure setzen konnte. Assmann Schmidt Ingenieure wurden vom VfB mit der Erstellung eines von den Behörden geforderten Brandschutzkonzeptes für das gesamte Stadion Lohmühle beauftragt. Das Konzept ist inzwischen vollständig ausgearbeitet.

In diesem Zuge wurde auch ein Gutachten erstellt, das dem Verein und den Behörden nun keine erhöhte Brandgefahr der Alten Holztribüne bescheinigt. „Wir haben an einem Ausschnittmodell der Holztribüne im Maßstab 1:1 unterschiedlichste Brandversuche vorgenommen. Dieser Versuch hat aufgezeigt, dass auf der Alten Holze keine erhöhte Brandgefahr vorliegt“, berichtet Diplom-Ingenieur Ronnie Schmidt.

„Um im Gefahrenfall dennoch eine günstige und zulässige Evakuierungszeit zu gewährleisten, werden wir auf Empfehlung von Herrn Schmidt die Kapazität der Tribüne um ein Drittel, also um 164 Plätze, reduzieren. Ein freier Erwerb von Tageskarten für alle anderen Sitzplätze ist ab sofort auf der Geschäftsstelle, an den Vorverkaufsstellen, im Webshop und an der Tageskasse ohne jegliche Einschränkungen möglich“, sagt Möller.

Auch die Stammgäste dürfen endlich die langersehnte Dauerkarte erwerben. „Sie erhalten kurzfristig Post von uns und können ihr Jahresticket im Webshop oder auf der Geschäftsstelle verlängern“, so Möller weiter.

Im Rahmen der Saisonvorbereitung stand für zwei Neuzugänge der Regionalligamannschaft des VfB Lübeck eine sportmedizinische Untersuchung an. Unter Federführung der Mitarbeiter der BG Einrichtung des BG-Klinikums Hamburg am UKSH Lübeck wurden internistische Untersuchungen durchgeführt. Die Ergebnisse dienen der Einschätzung der Sportgesundheit und Leistungsfähigkeit. Im Falle von latenten oder erkannten Defiziten und Erkrankungen ist es so möglich, eine Anpassung des Trainings, eine sofortige ärztliche Therapie, eine physiotherapeutische Behandlung oder zum Beispiel eine Versorgung mit Hilfsmitteln einzuleiten. So konnte im Rahmen der aktuellen Untersuchung bei einem Spieler eine Asthma-Erkrankung neu festgestellt und nach einer Spiroergometrie unmittelbar mit der Therapie begonnen werden. Es handelt sich dabei nach Informationen von HL-SPORTS um Neuzugang Leon Dippert (Foto).

„Diese Untersuchung ist Pflicht für die Profis, aber auch im Breitensport ist diese Art Check-up eine wichtige Voraussetzung für gesundes Sport treiben“, sagt Dr. Tobias Graf aus der Medizinischen Klinik II des UKSH, der die internistische Diagnostik durchführte.

Während bei den Teamkollegen von Eric Birkholz Sporttauglichkeit attestiert werden konnte, musste dieser leider nun zuschauen. Er hatte sich im Rahmen des Trainingslagers einen Schlüsselbeinbruch zugezogen, der vor wenigen Tagen operativ versorgt werden musste. Mittlerweile geht es ihm wieder sehr gut. „Dank der schnellen ärztlichen Hilfe durch Professor Justus Gille und Dr. Stefan Bark und der erfolgreichen Operation am UKSH, Campus Lübeck, bin ich in Gedanken schon wieder im Mannschaftstraining“, sagt Birkholz.


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen OK