Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
01.11.2013, 21:15 Uhr  //  Fußball

VfB holt Herbstmeisterschaft gegen kämpfende Strander

VfB holt Herbstmeisterschaft gegen kämpfende Strander
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // hlsports.de


Lübeck/ Timmendorfer Strand – Im Derby auf der Lohmühle am kühlen Freitagabend gewann der VfB Lübeck gegen die frechen und kämpfenden Ostholsteiner vom NTSV Strand 08 vor 1.419 Zuschauern mit 3:0 (1:0) und holte damit im 16. ungeschlagenen Spiel die Herbstmeisterschaft der Schleswig-Holstein-Liga.

Es dauerte 17 Minuten, bis die erste Chance im Spiel zu vermelden war. Ein Ballverlust der Gäste im Mittelfeld, der von Ahmet Arslan aufgenommen wurde und auf Sebastian Heidel gepasst, der schoss aus 13 Metern ins lange Eck, doch Strand-Keeper Yilmaz Caglar hechtete Richtung Ball und konnte diesen entschärfen. Danach spielte sich die Partie hauptsächlich im Mittelfeld mit leichtem Übergewicht für die Gastgeber. Dennis Wehrendt brachte einen Ball von der rechten Seitenauslinie in die Mitte, den Robert Ullrich ins eigene Tor der Strander abfälschte. Das war das 1:0 für den VfB Lübeck gegen frech und mutig aufspielende „Strandpiraten“. Die Gäste in der Defensive sehr kompakt, wobei es für die Grünweißen schwer war, durchzukommen. Mit dieser knappen aber verdienten Führung ging es in die Halbzeit, aus der die Lübecker etwas früher herauskamen und heiß auf die zweiten 45 Minuten waren. Das merkte man auch, denn über Arslan ging es auf Links nach zwei Minuten wieder los. Ein Ball in den Strafraum konnte Heidel jedoch nicht unter Kontrolle bringen und so stand er ohne Ball völlig frei vor dem Timmendorfer Kasten. Die Ostholsteiner bemüht aus ihrer Deckung zu kommen, doch die Konter verpufften meist vor dem Strafraum von VfB-Torwart Jonas Toboll, der einen relativ ruhigen Abend verleben durfte. Mit dem sicheren Kurzpassspiel der Hausherren bescherte ihnen in der 62. Minute das 2:0 durch den vier Minuten zuvor eingewechselten Alessandro Gottschalk. Schön freigespielt tauchte er vor Caglar auf, konnte diesen ausspielen und aus spitzem Winkel ins Tor treffen. Der Torschütze jubelte zehn Minuten erneut, als er den Ball völlig blank vor dem Timmendorfer Kasten ins Netz schoss, doch er stand im Abseits und der Treffer zählte nicht. Es schwanden die Kräfte bei den „Strandpiraten“, die nur noch die Grünweißen spielen lassen mussten. Fahrlässig vergab der Tabellenführer Chancen, so wie der eingewechselte Stefan Richter, der in der 76. Minute, aus sieben Metern den Ball in den zweiten Stock beförderte. Eine Minute danach jubelte „Hosch“ dann endlich, doch auch dieses Mal gab der Schiedsrichter das Tor nicht – ebenfalls Abseits. Sechs Minuten vor dem End schaffte es Richter dann doch und beförderte den Ball im Fallen nach einem Freistoß aus Nahdistanz über die Linie zum 3:0 für die Skwierczynski-Elf. Die einzige richtige Chance im Spiel für die Gäste hatte Flodyn Baloki in der vorletzten Minute, doch sein Schuss aus 17 Metern ging am VfB-Tor vorbei.

Ein ungefährdeter und hochverdienter Erfolg und die damit verbundene Herbstmeisterschaft für den VfB Lübeck. Vor der Haupttribüne feierte man im 16. Spiel den 14. Sieg.
Man darf dem NTSV Strand 08 jedoch ein Kompliment machen, denn sie setzten das um, was sie sich vor der Partie vorgenommen haben. Mit Herzblut und Kampfgeist verließen sie erhobenen Hauptes das Stadion und verabschiedeten sich von ihren Fans. Die Videostatements vom Spiel gibt es demnächst bei HL-SPORTS.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK