Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
29.07.2017, 07:28 Uhr  //  Football

Cougars-Endspiel in Paderborn - Thema: „Hausaufgaben“

Cougars-Endspiel in Paderborn - Thema: „Hausaufgaben“
 Objectivo/Krause (Bild) rk (Text) // www.hlsports.dewww.hlsports.de


Lübeck - Am Sonntag (15 Uhr) müssen die Cougars zu den Paderborn Dolphins. Es ist vielleicht das wichtigste Spiel der aktuellen GFL2-Saison. Die Berglöwen sind zum Siegen verdammt, haben als Tabellenschlusslicht (3:17 Punkte) zwei Zähler Rückstand auf die Gastgeber.

Campbell Summerfield ist womöglich wieder dabei. Gegen Rostock zog sich der Quarterback eine Verketzung zu. Dafür fallen gleich einige wichtige Akteure bei den Lübeckern aus. Dazu zählen Berend Grube, Jamie Dale, Daniel Richter und Philipp Jareschewski. Ob Mathieu Vogt und Barry Maruschke dabei sind, ist dagegen noch offen. Beide sind noch verletzt.

Doch nicht nur die sportliche Misere scheint an den Cougars zu nagen, auch ein Artikel bei HL-SPORTS vom 18. Juli sorgte für reichlich Unruhe. Dazu nahm der Verein öffentlich auf seiner Internetseite Stellung. Diese lautet im Original wie folgt:

„Stellungnahme zu der Berichterstattung von HL-Sports.de:

Mit Verwunderung haben die Cougars die jüngste Berichterstattung des regionalen Sportportals HL-Sports.de zur Kenntnis genommen. In einem Artikel vom 18. Juli wird vor allem Head Coach André Schleemann scharf kritisiert. Hierzu möchten die Cougars anmerken: Der Autor hat in diesem Jahr noch kein Spiel der Cougars live verfolgt, zudem hat der Verfasser in dieser Saison mit keinem Verantwortlichen der Cougars - insbesondere mit Cheftrainer Schleemann selbst - gesprochen. Beides sind journalistische Standards. Dafür werden Verantwortlichen der "Berglöwen" vom selben Autor Dinge in den Mund gelegt, die niemals gesagt worden sind. So zum Beispiel in einem Artikel am 1. Juli ("Vor der aktuellen Saison sprach man bei den Cougars noch vom Aufstieg..."). "Wir haben nichts gegen sachliche Kritik, als Tabellenletzter muss man sich das gefallen lassen, damit können wir umgehen", sagt Cougars-Sprecher Jan Wulf. "Allerdings wehren wir uns gegen die jüngste Polemik des Portals." Das Angebot eines Interviews, gerne auch vor laufenden Kameras, hat HL-Sports.de unterdessen abgelehnt.“

Ende der Stellungnahme.

Eine Richtigstellung seitens HL-SPORTS ist hier unumgänglich, denn in der Stellungnahme der Cougars haben sich einige falsche Informationen eingeschlichen.

1. In der Stellungnahme heißt es: „Dafür werden Verantwortlichen der "Berglöwen" vom selben Autor Dinge in den Mund gelegt, die niemals gesagt worden sind. So zum Beispiel in einem Artikel am 1. Juli ("Vor der aktuellen Saison sprach man bei den Cougars noch vom Aufstieg...").“ Richtigstellung: In einem Interview vom 20. April dieses Jahres, das übrigens von einem anderen Redakteur/Autor geführt wurde, teilte Cougars-Pressesprecher Jan Wulf folgendes schriftlich mit: „Mit André haben wir einen echten Fachmann für uns gewinnen können, der die deutsche Footballszene kennt wie kein Zweiter. Mittelfristig ist der Wiederaufstieg in die erste Bundesliga das Ziel. Die Trainercrew ist bereits erstklassig, jetzt müssen noch das Team und das Umfeld GFL-reif werden.“ Darauf wurde in dem Artikel vom 1. Juli noch einmal Bezug genommen.

2. HL-SPORTS und der freie Mitarbeiter lehnten kein Interview vor der Kamera ab. Die zeitliche Vorgabe für ein solches Interview war terminlich nicht möglich. Stattdessen bot HL-SPORTS sogar einen Fragenkatalog und genügend Zeit für die Beantwortung an und sendete diesen am 20. Juli mit 19 Fragen für Headcoach André Schleemann an den Pressesprecher. Das lehnte André Schleemann ab, wie er durch den Pressesprecher mitteilen ließ. Das bedauern wie sehr.

„Wir sind, wie viele Cougars-Fans, in dieser Saison enttäuscht, dass die Berglöwen unserer Stadt aktuell im Abstiegskampf der 2. Bundesliga stecken. Wie viele wissen, waren wir lange Jahre Medienpartner der Cougars, haben mit der Halbzeitshow für frischen Wind auf dem Buniamshof gesorgt. Das Fan-Radio wurde von HL-SPORTS initiiert und viele Fans haben sich daran erfreut. Daher ist „Polemik“ nicht die Intention von HL-SPORTS. Wir wünschen uns, dass die Sportstadt Lübeck so erfolgreich wie möglich ist und das gilt natürlich auch für die Cougars. Doch sollte man nie die Augen davor verschließen, was gerade nicht so gut läuft. Wir achten die journalistischen Standards und genau darum ist es die Aufgabe von Berichterstattern auf mögliche Missstände hinzuweisen. André Schleemann ist Headcoach der GFL2-Mannschaft und daher in erster Linie für sportliche Erfolge oder Misserfolge verantwortlich. Das ist nun einmal Fakt. Wenn ein Autor in einem redaktionellen Beitrag dieses aufzeigt, ist das absolut legitim. Im Grunde reicht auch manchmal ein Blick auf Statistiken, denn am Ende zählen nur diese. Ob es zum Titel nur durch einen Glückstreffer langte oder der Abstieg eine Verkettung von unglücklichen Umständen ist, interessiert im Nachhinein nur noch wenige. An dieser Stelle geben wir gerne den Hinweis, dass nicht Mitarbeiter von HL-SPORTS oder andere Journalisten auf dem Feld stehen, sondern in diesem Fall die Cougars. Somit sorgen diese für positive und negative Nachrichten. Dass man in einer schlechten Phase "dünnhäutig" ist und als emotionaler Sportler oder Funktionär auch einmal durch die Decke geht, ist absolut verständlich. Niemand möchte scheitern. Die Aufgabe von Journalisten ist es, zu berichten und auch ihre Einschätzung dazu abzugeben. Das erleben wir alle tagtäglich in allen Medien. Alternativ kann man es natürlich auch unter den Teppich kehren. Wir tun das nicht! Und gerne nochmals: Das komplette HL-SPORTS Team wünscht den Cougars einen erfolgreichen Endspurt und den Klassenerhalt“, so Chefredakteur Roland Kenzo in seinem persönlichen Statement und fügt hinzu: „Es wäre schön, wenn sich alle auf ihre Hausaufgaben konzentrieren.“


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK