Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
04.11.2013, 07:12 Uhr  //  Eishockey

Siegesserie der Freezers reißt in Krefeld

Siegesserie der Freezers reißt in Krefeld
 HARDT/Hamburg Freezers (Bild) Freezers (Text) // www.hlsports.de


Hamburg - Die Hamburg Freezers haben nach fünf Siegen in Folge wieder eine Niederlage kassiert. In Krefeld unterlagen die Männer von Trainer Benoit Laporte am Sonntagnachmittag mit 0:3 (0:1, 0:0, 0:2).

In einem ausgeglichenen ersten Drittel brachte David Fischer (14.) die Hausherren in doppelter Überzahl per Schlagschuss in Front. Nach dem Wechsel fielen vor 4.703 Zuschauern keine Treffer, obwohl Hamburg durchaus gute Möglichkeiten besaß. Auch im Schlussabschnitt drängten die Freezers auf den Ausgleich, doch Duba im Krefelder Kasten erwischte einen starken Tag. In der Schlussminute entschieden Robar (60.) und Voakes (60.) die Partie mit ihren Treffern ins leere Tor, welches Caron zugunsten eines sechsten Feldspieler verlassen hatte.

Am Sonntagabend reisen die Freezers per Bus zurück nach Hamburg, wo am Montag um 14.30 Uhr in der Volksbank Arena trainiert wird. Das nächste Heimspiel der Freezers steigt dann am 15. November (19.30 Uhr, o2 World Hamburg) gegen die Düsseldorfer EG.

Stimmen

Benoit Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Ich bin stolz auf mein Team. Zuletzt haben wir fünf Spiele gewonnen, obwohl uns seit langer Zeit drei Verteidiger fehlen. Dennoch hätten wir auch heute minimum einen Punkt verdient gehabt und waren besser als die Pinguine. Aber Duba war sehr heiß drauf und hat Krefeld das Spiel gewonnen.“

Thomas Oppenheimer (Kapitän Hamburg Freezers): „Wir haben das Spiel im 2. Drittel eigentlich übernommen und auch gute Chancen herausgespielt. Vor dem Tor waren wir dann aber zu unkonzentriert. Mir war klar, dass das irgendwann passiert. Wir müssen seit Wochen mit mehreren Ausfällen klarkommen, hatten heute nur 15 Feldspieler. Das du dann irgendwann müde und dementsprechend unkonzentriert wirst, ist klar. Die Pause wird uns guttun.“

Aufstellungen

Krefeld Pinguine: Duba (Lang) – St-Pierre, Fischer; Mebus, Robar; Meyers, Sonnenburg – Clark, Pietta, Courchaine; Verwey, Driendl, Sofron; Schymainski, Voakes, Blank; Kretschmann, Hanusch, Klöpper – Trainer: Rick Adduono

Hamburg Freezers: Caron (Kotschnew) – Schmidt, Lavallée; Bettauer, Nielsen; Pettinger, Roy; Möchel, Jakobsen, Oppenheimer; Madsen, Mitchell, Dupuis; Wolf, Festerling, Flaake – Trainer: Benoit Laporte

Tore

1:0 – 13:57 – Fischer (Blank, Voakes) – PP2
2:0 – 59:18 – Robar (Driendl) – EQ/sechster Feldspieler
3:0 – 59:49 – Voakes (Schymainski, Blank) – EQ/sechster Feldspieler

Schüsse

Krefeld: 25 (11 – 7 – 7) – Hamburg: 28 (11 – 8 – 9)

Strafen

Krefeld: 6 Minuten – Hamburg: 6 Minuten

Schiedsrichter

Yazdi, Aumüller, Mosler, Starke

Zuschauer

4703


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK