Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
05.11.2013, 13:39 Uhr  //  Fußball

KKA: Viktoria nach Rückstand mit Schützenfest auf Olympia´s Fersen

KKA: Viktoria nach Rückstand mit Schützenfest auf Olympia´s Fersen
 Benjamin Lindemann (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Am zehnten Spieltag der Kreisklasse A in Lübeck kristallisieren sich zwei Teams heraus, die für den Aufstieg in die Kreisliga inzwischen sehr gute Chancen haben dürften. Olympia Bad Schwartau konnte im Spitzenspiel beim TSV Dänischburg knapp die Nase vorne behalten und Viktoria 08 machte es aus einem 0:2 bei Eintracht Lübeck am Ende ein 8:2-Feuerwerk. Der TSV Schlutup II konnte sich gegen den Kronsforder SV durchsetzen und keine Tore sahen die Zuschauer am Steinrader Damm zwischen dem FCD III und TuS Lübeck II. Zwei Partien fielen dem Wetter zum Opfer, denn beide Teams des Türkischen SV konnten aufgrund der Platzverhältnisse auf der Falkenwiese, welche unter Wasser stand, nicht austragen.

TSV Schlutup II – Kronsforder SV 4:2 (2:1)

Im Kellerduell zwischen Schlutup II und Kronsforde ging es für beide Mannschaften darum, die untere Tabellenregion zu verlassen. Nach nervösem Beginn konnten die Gäste aus Kronsforde das erste Ausrufezeichen setzen und kamen in der 22. Spielminute zum ersten gefährlichen Abschluss. Die Führung der Kronsforder konnte TSV-Keeper George Mayburg nur in Zusammenarbeit mit dem Pfosten klären. Jetzt kam das Spiel so richtig auf Touren. In der 30.Minute vergab Lars Klein freistehend vor dem Gästekeeper die 1:0-Führung. Praktisch im Gegenzug war es dann passiert. In der 32. Spielminute schloss Benjamin Jung auf Seiten der Kronsforder, nach einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze, zum 1:0 für die Gäste ein. Freuen konnten sich die KSV-Kicker genau zwei Minuten lang, denn mit dem ersten Angriff nach dem Anstoß gelang den Hausherren der 1:1-Ausgleich. Vasilios Zabithas netzte in der 34. Minute nach einem Doppelpass mit Markus Clasen der ein. Die TSV-Kicker wollten jetzt mehr und drängten auf die Führung. In der 40.Spielminute war es dann Markus Clasen, der einen weiteren Schlutuper Angriff zum 2:1 vollenden konnte, nachdem er herrlich von Firat Özden freigespielt wurde. Bis zur Halbzeit passierte nun nicht mehr viel und beide Teams waren froh nach einer sehenswerten ersten Hälfte in der Kabine etwas Luft holen zu können. Die zweite Halbzeit begann etwas verhaltener. Beide Mannschaften standen defensiv gut, so dass Torchancen in dieser Phase der Partie Mangelware waren. Erst in der 63. Minute sollte das Spiel wieder Fahrt aufnehmen. Nach einem langen Diagonalball der Gäste, stand Michel Blöcker goldrichtig und konnte den 2:2-Ausgleich markieren. Nun war Schlutup wieder gefragt, denn die Jungs vom Palinger Weg wollten den Trend der letzten Wochen bestätigen und die drei Punkte unbedingt zu Hause behalten. In der 65. Minute wurde Lars Klein ein weiteres Mal vom guten Firat Özden freigespielt und schob souverän zum 3:2 ein. Schlutup drängte jetzt auf die Entscheidung und erspielte sich viele gute Chancen. In der 80. Spielminute machten die TSV Kicker den Sack zu. Wiederum war es Markus Clasen, der mit seinem achten Saisontor den 4:2-Endstand markierte. Hervorgegangen war die dritte Torvorbereitung von Firat Özden. Kronsfordes Gegenwehr war nun gebrochen und hatte gegen Ende des Spieles noch Glück, dass die Schlutuper weitere Großchancen ausließen. TSV Trainer Björn Lippke sagte nach der Partie: „Ich denke alles in allem ein verdienter Sieg meiner Jungs. Wir haben erneut große Moral und Einsatzbereitschaft gezeigt! Jetzt müssen wir nächstes Wochenende nachlegen.“
Tore: 0:1 Benjamin Jung (32.), 1:1 Sascha Bucks (34.), 2:1 Markus Clasen (40.), 2:2 Michael Blöcker (63.), 3:2 Lars Klein (65.), Markus Clasen (80.)

FC Dornbreite III – TuS Lübeck 93 II 0:0 (0:0)
 
Die Zuschauer am Steinrader Damm sahen ein gutes und spannendes Spiel der beiden Mannschaften, bei dem am Ende nur die Tore fehlten. Ein 3:3 oder 4:4 wäre durchaus möglich gewesen. TuS Lübeck fand gut in die Partie und erarbeitete sich zunächst spielerische Vorteile, man versuchte mit Kurzpass-Spiel zum Erfolg zu kommen, während der FCD oft mit langen Bällen operierte. TuSler Björn Jaworski hatte  mit einem Freistoß die erste echte Torchance des Spiels, doch FCD-Keeper Malte Laakmann konnte den Schuss halten (17.). Es gab auf beiden Seiten mehrere Möglichkeiten in der ersten Halbzeit in Führung zu gehen: Ben Jarik hatte die größte Chance für die Schwarz-Weißen, als er schön frei gespielt am FCD-Keeper scheiterte (30.). FCD-Kapitän Jeremias Kranz hatte hingegen Pech, als sein Kopfball nur die Unterkante der Torlatte traf (45.). Nach Wideranpfiff waren die Dornbreiter zunächst spielbestimmend und drückten auf den Führungstreffer. So  hatten sie durch Patrick Biester (48.), Ole Schließer (51.) und Dennis Fischer mit einem Freistoß (69.) gute Chancen. TuS wachte danach erst auf, Mohamed Fartas scheiterte, nach gutem Zuspiel von Tobias Burghammer , freistehend vor dem FCD-Kasten (70.). Danach vergaben der FC Dornbreite , als auch TuS Lübeck den möglichen Siegtreffer. Eine intensive Partie mit einem gerechten Remis.
Tore: Fehlanzeige

TSV Dänischburg – Olympia Bad Schwartau 3:4 (2:2)

In der Partie des Tages bestimmte Olympia von Beginn an das Spiel und hatte auch gleich zwei gute Torchancen. Die aber von den guten Torwart Michael Schröder vereitelt werden konnten. Nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr erzielte Malte Geseke nach einen schnell ausgeführten Einwurf in der 13. Minute das 1:0 für die Hausherren. Nur eine Minute später bekam Olympia eine Ecke, die durch ein Kopfballtor von Peer Möller zum 1:1 vollendet wurde. In der 21. Minute erzielte Dennis Spitzke das 2:1 nach einem schönen Pass von Tobias Frank. Jan Mehlfeld konnte mit einem schönen Freistoß auf 3:1 für die Schwartauer erhöhen, doch Schiedsrichter Larrson sah eine Abseitsposition und gab den Treffer nicht. Es blieb also beim 2:1 für die Gäste. Nach einem Konter der Dänischburger über Engin Baki war es wiederum Malte Geske, der zum 2:2-Halbzeitstand einköpfte. In der zweiten Halbzeit wurde Olympia immer stärker und erarbeitete sich mehre Chancen. Im Laufe der Zeit konnte Dänischburg nicht mehr gegenhalten. Der gut aufgelegte Dennis Spitzke erzielte in der 62 und 73. Minute die Treffer zum 3:2 und 4:2. Dänischburg kam mit einen Sonntagsschuss von Dustin Hapke in der 87. Minute auf 4:3 heran, doch kurz danach wurde das Spiel vom Schiedsrichter Lennart Larrson abgepfiffen . Jörg Mehlfeld sagte nach dem Spiel zu HL-SPORTS: „Ein verdienter Arbeitssieg meiner Mannschaft.“
Tore: 1:0 Malte Geske (13.), 1:1 Peer Möller (14.), 1:2 Dennis Spitzke (21.), 2:2 Malte Geske (38.), 2:3, 2:4 Dennis Spitzke (62./73.), 3:4 Dustin Hapke (87.)

Eintracht 04 – Viktoria 08 2:8 (2:2)

Eintracht hatte sich vorgenommen, die Gäste nicht in ihr Spiel kommen zu lassen und das zahlte sich auch schnell aus. Durch eine gute Flanke kamen die Gastgeber zum verdienten 1:0 durch Fabian Geiselbrecht. Viktoria kam zeitweise zu guten Möglichkeiten, die aber fahrlässig vergeben wurden und so musste eine Standard-Situation herhalten, bei der der Eintracht-Torwart Thomas Juhl den Ball abprallen ließ und Gökhan Kalyoncouglu zum 1:1 einschenken konnte. Die Gastgeber kamen besser mit dem Platz und dem Wind zurecht, so dass wieder ein Standard für das nächste Tor herhalten musste. Nach einer Ecke auf dem kurzen Pfosten konnte der Torwart der Viktorianer, Sven Lindstädt, nicht richtig abwehren und musste das 2:1 für die Eintracht durch Taner Moray hinnehmen. So blieb es auch bis in die 44. Minute, wo ein schnell ausgeführter Freistoß von Timo Schättler zum 2:2 verwandelt wurde. So ging es in die Halbzeitpause. Von Beginn der zweiten Hälfte konnte man jetzt erkennen, dass die Gäste sich nicht mit einem Punkt zufrieden geben wollten. Nach einer Reihe guter Kombination konnte sich Felix Mente durchsetzen und zum 3:2 die Kicker von der Falkenwiese in Führung bringen. Die Gastgeber zeigten sich nicht beeindruckt und gaben noch mal Gas, so dass diese zur zahlreichen Großmöglichkeiten kamen, die aber fahrlässig vergeben wurden. Nach einem gut ausgeführten Konter, konnte der Eintracht-Innenverteidiger nichts anderes tun, als eine Notbremse gegen den Viktoria-Spieler anzusetzen. Somit blieb Schiedsrichter Wolfgang Griesbach nichts anderes übrig, als dem Heimspieler dir rote Karte zu zeigen. In Folge dessen und  in Unterzahl bekamen die Viktorianer das Spiel besser in Griff und fünf weitere Treffer gelangen zum letztendlichen 8:2-Auswärtssieg. Gäste-Trainer Hakan Temnur meine danach zu HL-SPORTS: „Eine klasse Moral meiner Mannschaft die durch ihre Geduld und den Siegeswillen heute die drei Punkte gegen einen supereingestellten Gegner mitnehmen konnte.“
Tore: 1:0 Fabian Geisselbrecht (11.), 1:1 Gökhan Kalyoncouglu (30.), 2:1 Taner Moray (43.), 2:2 Timo Schättler (44.), 2:3 Felix Mente (53.), 2:4 Marcin Frackowski (70.), 2:5, 2:6 Adil Bagci (77./81.), 2:7 Gökhan Kalyoncouglu (86.), 2:8 Adil Bagci (90.)

Ergebnisse Kreisklasse A Lübeck:  
     
TSV Schlutup II Kronsforder SV  4:2
FC Dornbreite III  TuS Lübeck 93 II  0:0
TSV Dänischburg  SV Oly. Bad Schwartau  3:4
SV Eintracht Lübeck  SV Viktoria  2:8
Roter Stern Lübeck    spielfrei
Türkischer SV II Fortuna St. Jürgen II  15.12.13
Türkischer SV  Luebecker SC 99 II  15.12.2013

Tabelle Kreisklasse A Lübeck:      
         
Pl. Mannschaft Sp. Diff. Pkt.
1. SV Oly. Bad Schwartau  9 19 24
2. SV Viktoria  9 23 21
3. TSV Dänischburg  10 7 18
4. TuS Lübeck 93 II  9 6 16
5. Türkischer SV 2  7 11 15
6. FC Dornbreite III  9 16 14
7. Fortuna St. Jürgen 2  9 5 13
8. SV Eintracht Lübeck (SW)  9 -5 12
9. TSV Schlutup 2  9 -10 10
10. Türkischer SV (SW)  7 -3 7
11. Kronsforder SV  9 -12 6
12. Roter Stern Lübeck (SW)  9 -19 3
13. Luebecker SC 99 2  9 -38 0
14. ATSV Stockelsdorf II zg.  0 0 0

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK