Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.11.2013, 10:59 Uhr  //  Handball

Ex-Trainer des VfL Bad Schwartau mit Magdeburg beim HSV

Ex-Trainer des VfL Bad Schwartau mit Magdeburg beim HSV
 HL-Sports (Bild) HSV Handball/rk (Text) // www.hlsports.de


Hamburg - „Ich bin gespannt, ob ‚Knorre‘ zum Einsatz kommt! Ich freue mich, ihn wiederzusehen und glaube, dass es für ihn nochmal etwas ganz Besonderes ist, in der O2 World zu spielen“, kommentierte Stefan Schröder den überraschenden Wechsel von Thomas Knorr, der von 2002 bis 2007 für den HSV Handball gespielt hat. Der SC Magdeburg hat heute bekanntgegeben, dass der 42-jährige Rückraumspieler und Kreisläufer den SCM verstärkt. Der Wechsel indes wurde von einem weiteren Ex-HSVer ‚eingeleitet‘: „Es war reiner Zufall, dass mich mein Kumpel Kjell Landsberg bei einer gemeinsamen Trainingseinheit zu Hause in Schleswig-Holstein angesprochen und mir die Verletzungssituation beim SCM geschildert hat“, wird Knorr auf der Homepage der Magdeburger zitiert, „Ich war sofort Feuer und Flamme für den SCM anzutreten und für diesen Traditionsclub nochmals in der Bundesliga aufzulaufen.“ In Hamburg wird er um 19 Uhr neben seinen ehemaligen Team-Kollegen Stefan Schröder auch auf seinen damaligen Trainer Martin Schwalb sowie die weiteren Ex-Mitspieler Pascal Hens, Torsten Jansen und Matthias Flohr treffen.

„Das wird kein einfaches Spiel“
Sportlich erwartet der HSV-Rechtsaußen ein spannendes Spiel: „Ich habe das Spiel der Magdeburger gegen Kiel gesehen. Wenn sie über sich hinauswachsen, können sie jede Mannschaft schlagen. Aber wir haben ein Heimspiel, das wir gewinnen wollen und müssen dazu 100% Einsatz zeigen.“ Martin Schwalb stehen alle Spieler zur Verfügung. Der HSV-Trainer bewertet die Verletzungssorgen des Gegners jedoch nicht als großen Vorteil für sein Team. „Magdeburg hat bereits gegen Kiel gezeigt, dass sie gegen die Top-Teams der Bundesliga gewinnen können. Wir wissen um die Verletzungssorgen, doch dies bedeutet keineswegs, dass das Spiel einfacher für uns wird. Die Spieler, die nachrücken, werden darauf brennen, eine gute Leistung zu zeigen“, so Schwalb, der sein Team in die Pflicht nimmt: „Unsere Aufgabe wird es sein, den Gegner ernst zu nehmen und zu keinem Zeitpunkt ins Spiel kommen zu lassen. Wir können uns auf ein heißes Duell der Elbstädte freuen.“

Für das Champions League Spiel des HSV Handball gegen Flensburg verlost HL-SPORTS Freikarten. Gleich mal unter Verlosungen nachschauen und mitmachen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK