Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.09.2017, 16:28 Uhr  //  Football

„Das Wunder von Bonn“ - Lübeck bleibt Zweitligist

„Das Wunder von Bonn“ - Lübeck bleibt Zweitligist
 mra (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Die Sonne lacht wieder über den Cougars und die Freude war nach dem 49:20 (28:0)-Sieg bei den Bonn Gamecocks im „Zweitliga-Abstiegs-Super-Bowl“ unbeschreiblich. Im letzten Saisonspiel der GFL2 haben die Berglöwen das Wunder vollbracht und den nicht für möglich gehaltenen Klassenerhalt geschafft. Lübeck bleibt Zweitligist und schickte den direkten Konkurrenten aus Bonn in die Regionalliga.

Nach einer 6:0-Führung durch Runningback Khairi Dickson im ersten Viertel, gab es allerdings einen Schock bei den Gästen. Quarterback Campbell Summerfield musste mit Verdacht auf Innenbandriss verletzt raus. Receiver Julian Dohrendorf übernahm die für ihn ungewohnte Position, bewies Übersicht und führte seine Mannschaft zu weiteren Punkten. Auch die Extra-Kicks wurden von ihm ausgeführt - erfolgreich! Dickson legte mit zwei weiteren Touchdowns nach und auch Mike Kresowaty lief in die Bonner Endzone, so dass es zur Pause einen komfortablen 28:0-Vorsprung für die Gäste gab.

Nach der Pause kam der Regen und die Hausherren besser ins Spiel. Travis Poitier erzielte zwei Touchdowns, so dass die Führung der Cougars auf 14:28 schmolz. Doch die Sonne kam wieder und das Team von Headcoach Andre Schleemann machte da weiter, wo sie vor dem Niederschlag aufhörte. Dickson und Jamie Dale punkteten und sorgten damit vor dem letzten Viertel (42:14) für die Vorentscheidung. Zwar verkürzte Poitier im letzten Durchgang noch einmal auf 20:42 für die Gamecocks, aber Clifford Laukens setze mit seinem 55-Yard-Lauf den Schlusspunkt zum 49:20-Endstand.

Cougars-Pressesprecher Jan Wulf sagte nach dem Klassenerhalt zu HL-SPORTS: „Die Mannschaft hat immer an sich geglaubt. Toll, dass sie für ihre Moral belohnt worden ist.“


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK