Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
05.09.2017, 07:30 Uhr  //  Tischtennis

Autsch, das tat weh: SV Siek unterliegt TTC Ruhrstadt Herne 1:6

Autsch, das tat weh: SV Siek unterliegt TTC Ruhrstadt Herne 1:6
 SVS (Bild) SR (Text) // www.hlsports.de


Siek - Mit einer doch etwas überraschend hohen 1:6-Niederlage musste sich der SV Siek zum Saisonstart in der 3. Bundesliga Nord den starken Gästen vom TTC Ruhrstadt Herne geschlagen geben und fand zu keiner Zeit so richtig in die Partie hinein.

Vor rund 100 Zuschauern gewannen Wang/Kim ihr Doppel gegen Gordic/Hagberg mit 3:1 und sorgten damit für den Ehrenpunkt. Das zweite Sieker-Duo, Nad Nemedi/Cords, hingegen unterlag den Youngstern Jha/Kazman (1:3). Im Generationenduell zwischen dem 56-jährigen Oldie Wang Yansheng und dem siebzehnjährigen Russen Lev Katsman behielt der Gästespieler doch für viele überraschend, aber verdient mit 3:1 die Oberhand. Sieks Neuzugang Valentin Nad Nemedi zeigte zwar eine ansprechende Leistung in seiner ersten Partie für die Stormarner gegen den jüngsten Olympiateilnehmer im Herren-Tischtennis aller Zeiten, den erst sechszehnjährigen und für die USA startenden Kanak Jha, unterlag aber etwas bitter dreimal mit 9:11. Auch der eigentlich zweite erhoffte Punktegarant der Schleswig-Holsteiner, neben Wang Yansheng, Kim Doyub, der jetzt an Position 3 gerückt ist, „stach“ aus Sieker Sicht leider nicht. Er unterlag dem Schweden Johan Hagberg (1:3), ebenso wie am Nebentisch Daniel Cords gegen den Serben Uros Gordic. Der Drops war damit gelutscht. Wang Yansheng konnte auch gegen Shooting-Star Kanak Jha (0:3) nichts reißen. Dadurch war die deutliche 1:6-Heimniederlage der Stormarner nach knapp zwei Stunden besiegelt.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK