Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.09.2017, 16:24 Uhr  //  Eishockey

Knappes Ding für EHCT nach Verspätung und Meyer-Bewusstlosigkeit

Knappes Ding für EHCT nach Verspätung und Meyer-Bewusstlosigkeit
 mra (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Timmendorfer Strand – In knapp drei Wochen startet der EHC Timmendorfer Strand 06 in die neue Oberliga-Saison. Dazu stand am vergangenen Sonntag das vierte Testspiel auf dem Programm – das zweite in eigener Halle an der Ostsee. Dabei verloren die Ostholsteiner mit 6:7 (2:2, 2:2, 2:3) gegen den ECC Preussen Berlin vor 359 Fans. Die mussten aber über zwei Stunden warten, bis die Partie angepfiffen wurde. Die Gäste aus der Hauptstadt standen im Stau und kamen erst 75 Minuten nach dem regulären Beginn um 17 Uhr in der Halle an.

Um kurz nach 19 Uhr begann die Begegnung und hatte einiges zu bieten. Nach dem ersten Drittel trennten sich die Teams mit 2:2 vorerst. Marvin Krüger (4.) und Felix Braun (5.) trafen früh für die Berliner, doch glichen Cedric Montminy (7./PP) und Kevin Kunz (7.) nach Vorlage von Patrick Saggau und Kenneth Schnabel aus.
Nach der Pause ging Gästespieler Julian van Lijden die Pferde durch. Er rammte Timmendorfs Marco Meyer an die Bande, so dass der bewusstlos wurde. Der Berliner erhielt eine Spieldauerdisziplinarstrafe, doch für Meyer war das Spiel gelaufen. Zwar kam der Timmendorfer in der Kabine wieder zu Bewusstsein – wollte sogar weiterspielen. Er blieb draußen. Justin Ludwig (23.) brachte die Hauptstädter wieder in Front, doch Daniel Clairmont (23.) glich erneut aus. Berlins Christopher Schimming (Stockstich) zog die nächste Spieldauerdisziplinarstrafe auf sich. Dem 3:4 durch Justin Ludwig (26.) aus Sicht der Hausherren stellte Lunz (27./PP/Steck) wieder auf Gleichstand. Danach wurde es wieder hektisch und die Teams gerieten in mit Fäusten aneinander.
Im letzten Drittel trafen beide Mannschaften erneut (4:5 Krüger, 41./PP – 5:5 Saggau, 49./PP/Stotz – 5:6 Rumpel, 53./PS – 6:6 Lupzig, 56./Clairmont), ehe Ludwig (57./PP) den Siegtreffer für die Preussen erzielte.

Am kommenden Freitag steht der nächste Test für die Timmendorfer an. Um 20 Uhr geht’s in Mellendorf gegen die Hannover Scorpions.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK