Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.11.2013, 10:29 Uhr  //  Fußball

Kreisliga: Vorschau 15. Spieltag

Kreisliga: Vorschau 15. Spieltag
 jb (Bild) + (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Der 15. Spieltag ist in der Kreisliga Lübeck gleichzeitig der Letzte der Hinrunde. In Schlutup empfängt der frisch gebackene Herbstmeister den Vize aus Stockelsdorf. Der Tabellendritte, 1. FC Phönix, tritt bereits am Freitagabend beim Schlusslicht der Liga, dem TSV Travemünde II, an. Im Spiel VfB Lübeck III gegen RW Moisling II treffen die gemeinsamen Aufsteiger aus der A-Klasse aufeinander und in der Partie SC Rapid Lübeck gegen den VfL Bad  Schwartau wollen beide Mannschaften den Anschluss zum LSC (tritt bei der Reserve von Eintracht Groß Grönau an) nicht verlieren. Im Samstagabendspiel paaren sich der SC Buntekuh sowie der TSV Siems, wobei die Gastgeber ihren Coup vom vergangenen Sonntag (1:0-Sieger beim 1. FC Phönix) vergolden möchten. In den Spielen VfL Vorwerk gegen Fortuna St. Jürgen und zwischen dem Eichholzer SV sowie dem TSV Kücknitz heißt es für alle vier Mannschaften zu siegen, um zum einen an das obere Tabellendrittel bzw. an die einstelligen Tabellenplätze heranzurücken.
 
TSV Travemünde II – 1. FC Phönix Lübeck (Freitag 19.00 Uhr, Ivendorfer Landstraße)
 
Nachdem die Reserve des TSV Travemünde am letzten Samstag beim Lübecker SC nicht antreten konnte und das Spiel mit 5:0 für den LSC gewertet wurde, muss Trainer Detlef Berger (nachdem seine Mannschaft bereits zweimal nicht angetreten war) versuchen, eine schlagkräftige Truppe gegen den Tabellendritten, 1. FC Phönix Lübeck, auf den Platz zu bekommen. So fällt das Statement gegenüber HL-SPORTS folgendermaßen aus: „Das wird eine ganz schwere Aufgabe, denn der Gegner ist klar der Favorit. Wir haben aber Nichts zu verlieren. Uns gehen leider die Spieler aus!“
 
SC Buntekuh – TSV Siems (Samstag 19.00 Uhr, Koggenweg)
 
Die Hausherren könnten eigentlich, nachdem man gegen Phönix an der Travemünder Allee mit 1:0 die Oberhand behielt, befreit aufspielen. Doch Personalsorgen können der Aufstellung einen Strich durch die Rechnung machen. Diverse Spieler fallen verletzungs- und urlaubsbedingt aus. Hinzu kommt, dass Rene Sternberg definitiv fehlen wird, da er im besagten Phönix-Spiel die rote Karte erhielt. Der Gegner aus Siems, so Trainer Lars Traulsen, verfüge über eine junge dynamische Truppe.  Wenn man sie lässt, können sie sehr spielstark sein. Außerdem, so der erfahrene Coach: „Sie haben klar die Favoritenrolle und nach der bitteren 1:8-Niederlage bei Rapid haben sie etwas gut zu machen.“
 
VfB Lübeck III – RW Moisling II (Sonntag 11.00 Uhr, Lohmühle)
 
In diesem Match treffen die Aufsteiger aus der A-Klasse aufeinander. Die dritte Mannschaft des VfB Lübeck konnte in der letzten Saison beide Partien für sich entscheiden. So fällt die Aussage von Trainer Florian Schnoor gegenüber HL-SPORTS wie folgt aus: „Zweieinhalb Wochen spielfrei liegen hinter uns, da ist die Vorfreude auf das nächste Spiel besonders groß. In der vergangenen Aufstiegssaison konnten wir Moisling II mit unseren jeweils besten Saisonleistungen bezwingen, daher erwarten wir jetzt einen hochmotivierten Gegner auf der Lohmühle und sind uns bewusst, dass wir eine große Schippe drauflegen müssen, um mit einer größeren Zuversicht als RWM ins Spiel zu gehen. Unser Kämpfer Heiko Reinhardt wird uns leider noch nicht zu Verfügung stehen, da er im Dezember ja schon wieder im Ring ran muss. Dafür konnten wir Daniel „Wulle“ Wulff von uns überzeugen und weil er Groß Grönau bereits im Sommer verlassen hat, ist er bereits spielberechtigt. Sportlich und charakterlich ein absoluter Glücksgriff, der aber auch, bei uns unser Verletzten- und Gesperrtenliste, notwendig war.“
 
Eintracht Groß Grönau II – Lübecker SC (Sonntag 12.00 Uhr, Am Torfmoor)

Letzten Sonntag konnte die Reserve aus Groß Grönau mit dem letzten Aufgebot beim TSV Kücknitz einen Punkt entführen. Nun erwartet der Tabellenvorletzte den Lübecker SC als Tabellenvierten am Torfmoor. Hier klingt Trainer Klaus Witt ziemlich euphorisch gegenüber HL-SPORTS: „Wir freuen uns auf das Lokalderby gegen den LSC. Ich hoffe, wir können für eine Überraschung sorgen. Letzte Saison sahen wir zweimal recht gut aus und wollen dies Sonntag gerne wiederholen.“
 
Eichholzer SV – TSV Kücknitz (Sonntag 14.00 Uhr, Guerickestraße)
 
Für beide Mannschaften zählt in diesem Spiel nur ein Sieg.  Der Eichholzer SV könnte sich bei einem Erfolg weiter von der Abstiegszone entfernen und der TSV würde bei einem Auswärtsdreier näher an einen einstelligen Tabellenplatz rücken. Trainer Mourad Gabteni drückte sich deshalb auch vorsichtig aus: „Es wird schwer gegen den TSV Kücknitz, da mir durch Sperren und Verletzungen  viele Spieler fehlen. Wir müssen trotzdem versuchen unser Spiel durchzubringen.“
 
SC Rapid – VfL Bad Schwartau (Sonntag 15.00 Uhr, Waisenallee)
 
Die letzten vier Heimspiele konnte der SC Rapid gegen den VfL Bad Schwartau nicht gewinnen. Dieses, so Paul Sznabel vom SC Rapid als Sprecher der Ligamannschaft, soll sich am Sonntag ändern. Der SCR schöpft seine Zuversicht aus den letzten Wochen, haben sie doch sieben von acht Spielen (eine 1:5  Niederlage gegen Phönix) gewonnen. Außer gegen den SC Buntekuh wurde immer das Tor getroffen. Großen Anteil an diesem Erfolg haben zum einen der Torjäger Barto Sznabel und der zur Winterpause zu GW Siebenbäumen wechselnde Julian Brücker. So fällt der Kommentar von Sprecher Paul Sznabel wie folgt aus: „Natürlich war unser letzter Auftritt nicht perfekt, trotzdem haben wir Einsatz gezeigt und das Spiel (gegen die Reserve von RW Moisling, die Red.) für uns entschieden. Gegen den VfL wird es keinesfalls einfach, allerdings ist unsere Mannschaft momentan gut drauf und wir sind davon überzeugt, dass das Team bei konzentrierter Spielweise erfolgreich sein wird.“
 
VfL Vorwerk – Fortuna St. Jürgen (Sonntag 15.00 Uhr, Vorwerker Straße)
 
Der Tabellenachte empfängt den Tabellenzehnten im Teichstadion. Der VfL, gewiss mit höheren Saisonzielen gestartet, hat immer noch die Möglichkeit, in den letzten Spielen des Jahres 2013, einen Platz unter den ersten Fünf zu erreichen. Doch dieses kann nur dann gelingen, wenn der Vorwerk-Express endlich an Fahrt aufnimmt. Spielverderber könnte jedoch die Fortuna aus St. Jürgen sein. Am letzten Wochenende hatte die Jäger-Elf schon angedeutet, dass sie gegen den Tabellenersten, TSV Schlutup, gut mithalten konnte. Mit etwas mehr Schuss-Glück hätten sie ein besseres Ergebnis, als die 1:3 Niederlage, erzielen können. Auf Nachfrage gab Trainer Dieter Einars des Gastgebers an: „Bei unserem derzeitigen Defensivverhalten erwarte ich ein torreiches Spiel mit dem hoffentlich besseren Ende für den VfL Vorwerk. Während uns gegen den VfL Bad Schwartau gerade einmal zwölf gesunde Spieler zur Verfügung standen, hoffe ich für Sonntag auf die Rückkehr einiger für uns wichtigen Spieler.“
 
TSV Schlutup – ATSV Stockelsdorf (Sonntag 15.00 Uhr, Palinger Weg)
 
Das absolute Spitzenspiel findet am letzten Spieltag der Hinrunde am Palinger Weg zwischen dem  TSV Schlutup und dem ATSV Stockelsdorf statt. Der beste Sturm (61 Tore ATSV STockelsdorf) trifft auf die beste Abwehr (17 Gegentore TSV zusammen mit Phönix). Jannik Gerlach (ATSV) und Marcel Meier (TSV) sind derzeit die Torgaranten beider Vereine. Beide Trainer wissen um die Gefährlichkeit der Stürmer und werden versuchen, deren Torgefährlichkeit auszuschalten.  Definitiv verzichten muss der TSV Schlutup auf seinen etatmäßigen Torwart Nils Meyenborg. Der hatte sich am vergangenen Sonntag, beim Spiel gegen Fortuna St. Jürgen, in der ersten Halbzeit den rechten Mittelhandknochen angebrochen und hatte, nach einer längeren Verletzungspause, das Spiel fortgesetzt und bis zum Ende durchgehalten. Da dem Tabellenersten noch drei weitere Torleute zur Verfügung stehen, wird die Torwartfrage nach dem Abschlusstraining entschieden. Trainer Jörg Behnke zum anstehenden Spiel gegenüber HL-SPORTS: „Zum letzten Spiel der Hinrunde erwarten wir den ATSV Stockelsdorf. Eisi hat mit seiner starken Truppe viel Arbeit investiert, um auf Platz zwei der Kreisliga Lübeck zu stehen! Die Zuschauer können sich auf ein fußballerisch, tolles Spiel freuen. Es wird meines Erachtens kein taktieren geben. Wir werden das Spiel sehr ernst nehmen und freuen uns auf Sonntag.“

Der komplette Spieltag in der Übersicht:  
       
Fr, 08.11.13 19:00 TSV Travemünde 2  1.FC Phönix Lübeck 
Sa, 09.11.13 19:00 SC Buntekuh  TSV Siems 
So, 10.11.13 11:00 VfB Lübeck III  SpVg Rot-Weiß Moisling II 
  12:00 Eintracht Groß Grönau II  Lübecker SC 
  14:00 Eichholzer SV  TSV Kücknitz 
  15:00 SC Rapid Lübeck  VFL Bad Schwartau 
  15:00 VFL Vorwerk  SV Fortuna St. Jürgen 
  15:00 TSV Schlutup  ATSV Stockelsdorf 

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK