Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.11.2013, 15:48 Uhr  //  Fußball

VfB gewinnt beim Fußballfest in Dornbreite

VfB gewinnt beim Fußballfest in Dornbreite
 Björn Nehlsen (Bild) jh/rk (Text) // hlsports.de


Lübeck – Festtags-Stimmung in Lübeck. Der VfB Lübeck trat am heutigen Samstag erstmals in einem Ligaspiel gegen den FC Dornbreite an. Über 1.200 Zuschauer wollten sich das Stadt-Derby am Steinrader Damm nicht entgehen lassen. Der Fankreis der Grünweißen, sowie die aktive Fanszene setzte sich um die Mittagszeit mit einem extra angemeldeten Marsch von der Lohmühle in Richtung Dornbreite in Bewegung. Der Spitzenreiter der Schleswig-Holstein-Liga setzte sich am Ende verdient mit 5:0 (2:0) durch.

Schlechte Neuigkeiten gab es beim FCD nach dem Abschlusstraining zu berichten. Keeper Jan Pekrun verletzte sich (Zerrung) und musste seinem Trainer für das Spiel kurz vor Beginn eine Absage erteilen. Ein Warmlaufen der Muskulatur brachte keine Besserung und die Enttäuschung war ihm ins Gesicht geschrieben. Im Tor vertreten musste ihn heute Philipp Manzow (letztes Jahr noch für die zweite Mannschaft des VfB am Ball). VfB-Coach Denny Skwierczynski konnte bis auf seine Langzeitverletzten auf den gesamten Kader zurückgreifen. Henrik Sirmais nahm erstmals nach seiner Verletzung wieder auf der Bank platz.

Der stürmische Wind machte beiden Teams zu Beginn der Partie schwer zu schaffen. Den besseren Start erwischte aber trotzdem der Favorit von der Lohmühle. In Spielminute vier tauchte Stefan Richter frei vor dem Tor des FCD auf, wurde allerdings von Manzow am Torerfolg gehindert. Im weiteren Spielverlauf erzielte der VfB zwei Tore, die allerdings wegen Abseits nicht anerkannt wurden (Arslan, Richter). Der Gastgeber versteckte sich nicht und kam in der 17. Minute zu einer Großchance. Piet Behrens bediente Kevin Rehberg, der freistehend über das Tor schoss. Eine Doppelchance erwischte der VfB in Minute 26. Erst verpasste Dennis Voss knapp und der Nachschuss von Richter wurde auf der Linie von FCD-Kapitän Sascha Strehlau geklärt. Das überfällige Tor für den VfB fiel eine Viertelstunde vor der Halbzeitpause. Lukas Knechtel wurde von Nils Lange bedient und konnte aus spitzem Winkel das 1:0 erzielen. Zwei Minuten vor der Pause konnte der VfB sogar auf 2:0 erhöhen. Dennis Wehrendt flankte den Ball von außen in den FCD-Strafraum und Voss traf sehenswert ins Tor. Am Steinrader Damm stellten sich alle bereits auf die Pause ein, als Bastian Zeh den Ball freistehend an den Pfosten köpfte. Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Michael Mond zur Pause.

Die zweite Halbzeit brauchte etwas um Fahrt aufzunehmen. Ein Schuss von Voß wurde in der 62. Minute gerade noch so geblockt und konnte zur Ecke geklärt werden. Zwei Minuten später fiel nach der nächsten Ecke für den VfB dann die Vorentscheidung. Ob ein Dornbreiter oder Stefan Richter den Ball entscheidend berührte war schwer zu sehen. Letztendlich schlug der Ball im Winkel zum 0:3 aus FCD-Sicht im Tor ein. Der heute überragende Voß setzte zehn Minuten später noch einen drauf. Das 4:0 fiel durch einen schönen Schlenzer vom 16-Meter-Raum, der allerdings nicht ganz unhaltbar schien. Die Gäste kamen im Verlauf noch zu einigen Chancen, doch auch die tapfer kämpfenden Dornbreiter hatten in der 83. Minute wenigstens noch die Chance auf den Ehrentreffer. Benito Paz-Dias` Schuss wurde jedoch abgeblockt. In der letzten Minute erhöhte Arslan noch zum 5:0-Endstand für die Skwierczynski-Elf.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK