Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
28.09.2017, 15:04 Uhr  //  Eishockey

Oberliga-Eiszeit wird eröffnet - EHCT-Chef Sauerbrei zuversichtlich

Oberliga-Eiszeit wird eröffnet - EHCT-Chef Sauerbrei zuversichtlich
 mra (Bild) js/sp/rk (Text) // www.hlsports.de


Timmendorfer Strand – Am kommenden Freitag um 20 Uhr ist es soweit, der Oberliga-Saisonstart ist offiziell. Der EHC Timmendorfer Strand 06 ist zu Gast bei den Black Dragons in Erfurt.

Bereits sieben Testspiele haben die Ostholsteiner hinter sich gebracht und können gut vorbereitet in die Hauptstadt Thüringens fahren. Der erste Vorsitzende Dennis Sauerbrei ist überzeugt davon, dass die Mannschaft großes Potenzial hat: „Ich weiß, dass wir diese Saison eine sehr junge Mannschaft haben, aber was ich bisher sagen kann ist, dass die Teamchemie stimmt. Das ist besonders auf dem Eis zu sehen, die Jungs geben von Anfang bis Ende alles und durch die lange Vorbereitung sind sie sehr gut zusammengewachsen. Ich denke, dass sich die Jungs im Laufe der Zeit noch wesentlich weiterentwickeln und dann die nötigen Erfolge einfahren werden.“

Auch wenn dies gute Neuigkeiten bezüglich des Kaders sind, dieser ist noch nicht final. Es laufen weiterhin zahlreiche Gespräche. Ein wichtiges Ziel ist es, bald einen weiteren Torhüter in das Team aufzunehmen, sodass im Laufe der Saison mit drei Torhütern gearbeitet wird. Eine weitere Verstärkung wäre ein zusätzlicher Verteidiger und um alles noch einmal perfekt abzurunden, noch ein weiterer Stürmer, so Sauerbrei.

Am Donnerstagabend findet das Abschlusstraining statt, in dem sich die Jungs noch ein letztes Mal für das Spiel am Freitag vorbereiten. Auch Patrick Saggau, der vergangenen Sonntag auf Grund einer Platzwunde an der Augenbraue genäht werden musste (HL-SPORTS berichtete), ist dabei und wird auch gegen Erfurt auflaufen.

Sauerbreis Vorstellung vom Spiel: „Erfurt ist erfahrungsgemäß eine gute Heimmannschaft. Ich glaube es wird ein sehr kämpferisches und enges Spiel, aber wenn die Jungs das abrufen, was sie in der Vorbereitung gezeigt haben und ihre Torchancen nutzen, dann ist vielleicht sogar eine Überraschung drin. Es gehört zum Entwicklungsprozess dazu, gerade als „Underdog“ gegen schwere Gegner anzutreten und den ein oder anderen Nadelstich zu setzen.“

Die Timmendorfer haben also die Möglichkeit zu zeigen, was alles möglich ist, bevor es am Sonntag (1.10.) um 18 Uhr im ETC gegen die Saale Bulls aus Halle zur Sache geht und somit auch gegen Timmendorfs ehemaligen Coach Dave Rich.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK