Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.11.2013, 12:22 Uhr  //  Hockey

Marzipantortenturnier - Süßer Wiederholungserfolg des LBV

Marzipantortenturnier - Süßer Wiederholungserfolg des LBV
 Thomas Stolzenburg (Bild) S. Kohl (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Die männliche Jugend B des LBV Phönix hat ihre Konkurrenz gewonnen und sich selbst mit der heiß begehrten „Großen Marzipantorte“ belohnt. Dabei konnten die Lübecker ihren letztjährigen Erfolg bestätigen.
Erwartungsgemäß taten sich die jungen Adlerträger in ihrer Gruppenphase allerdings schwer, waren doch die letztjährigen Leistungsträger altersbedingt nicht mehr mit von der Partie. Dennoch hatte Coach Henrik Kalbau, Spielführer der 1. Herren des LBV, seine Jungs gut eingestellt. Diszipliniert und kampfstark trotzten die 15 bzw. 16-jährigen Lübecker ihrer favorisierten Konkurrenz aus Hamburg und Delmenhorst einen zweiten Gruppenplatz ab. Entscheidend war dabei eine souveräne Defensivarbeit von und um den beeindruckend agierenden Justus Kohl.
Im Halbfinale gegen den Ersten der zweiten Gruppe, die TG Heimfeld, schienen die Dämme allerdings zu brechen. Nach kürzester Zeit steht es 0:2. Und die Hamburger drängten weiter. Zwei überfallartig vorgetragene Konter konnte Benedikt Rudloff indes in Stoßstürmermanier zum glücklichen Ausgleich nutzen. Als die Hallensirene das Ende der regulären Spielzeit bekannt gibt, steht es 2:3 aus Sicht der Lübecker. In jeder anderen Sportart hätte das Spielergebnis nun fest gestanden; nicht so im Hockey, denn in dieser Sportart wird eine innerhalb der regulären Spielzeit gepfiffene „Kurze Ecke“ noch ausgeführt. Und die Phönixer hatten in einem Akt des letzten Aufbäumens das Fußspiel eines Heimfelders in deren Schusskreis provoziert. Pfiff! „Kurze Ecke“! Die „Kurze Ecke“ führt zu einer weiteren „Kurzen Ecke“. Die weitere „Kurze Ecke“ führt zu einer dritten „Kurzen Ecke“ und die dritte „Kurze Ecke“ versenkt Fritz Steussloff trocken zum Ausgleich. Die Entscheidung um den Einzug in´s Finale muss im Sieben-Meter-Schießen fallen. Während Fritz Steussloff und Jannis Tedsen ihre Sieben-Meter sicher vollstrecken, vergibt ein Heimfelder seine erste Chance und die zweite pariert LBV-Keeper Felix Fey sicher. FINALE!
Souverän durchgesetzt hatte sich im zweiten Halbfinale der SV Bergstedt aus Hamburg gegen den HC Delmenhorst. Und so mussten die Lübecker im Finale gegen ihren Angstgegner antreten. In einer kampfbetonten Partie verwandelt abermals der prächtig aufgelegte Fritz Steussloff die erste „Kurze Ecke“ in der Mitte der ersten Halbzeit zum überraschenden 1:0. Die Halle bebt. Mit dem Halbzeitpfiff nutzen die Hamburger eine Unaufmerksamkeit der Lübecker Defensive. 1:1!
Die zweite Halbzeit bleibt dank starker Abwehrreihen torlos. Abermals muss die Entscheidung im Sieben-Meter-Schießen fallen Und sie fällt! Fritz Steussloff hämmert den ersten Sieben-Meter  unhaltbar in den linken Winkel. Phönix-Goalie Felix Fey fischt den folgenden Sieben-Meter eines Bergstedters dort aus dem Winkel, wo kurz zuvor Fritz Steussloff zugeschlagen hatte. Nun läuft es. LBV-Stürmer Jannis Tedsen bevorzugt „unten rechts“ und ist dabei erfolgreich. Felix Fey hält nervenstark seinen zweiten Sieben-Meter dieses packenden Finales. Jubel, grenzenloser Jubel in blau-weiß-rot.
„Das war nicht zu erwarten“, gibt Coach Henrik Kalbau zu Protokoll, „ich bin stolz auf meine Jungs. Sie haben Charakter gezeigt.“
 
Weitere Ergebnisse:

Knaben D:
1. Phönix 2
2. 1. Kieler HTC
3. Hannover 78
4. Phönix 1

Mädchen D:
1. Altona Bahrenfeld
2. Club a.d. Alster
3. Eintracht Braunschweig
4. Harvesterhuder THC
(7. Phönix 1)
(9. Phönix 2)

Knaben C:
1. Harvesterhuder THC
2. Club a.d. Alster
3. SV Blankenese
4. Phönix 1
(8. Phönix 2)

Mädchen C:
1. SV Blankenese
2. 1. Kieler HTC
3. THC Ahrensburg
4. Zehlendorfer Wespen
(5. Phönix 1)
(6. Phönix 2)

Knaben B:
1. SV Berliner Bären
2. Großflottbeker THGC
3. Harvesterhuder THC
4. Phönix 1
(8. Phönix 2)

Mädchen B:
1. TG Heimfeld
2. SCC Charlottenburg
3. MTV Eintracht Celle
4. Eintracht Braunschweig
(7. Phönix 1)
(8. Phönix 2)

Knaben A:
1. ATSV Güstrow
2. THK Rissen
3. SV Berliner Bären
4. 1. Kieler HTC
(6. Phönix 1)
(8. Phönix 2)

Mädchen A:
1. ATSV Güstrow
2. MTV Eintracht Celle
3. THC Ahrensburg
4. SV Berliner Bären
(5. Phönix 1)
(10. Phönix 2)

Männliche Jugend B:
1. Phönix
2. SV Bergstedt
3. HC Delmenhorst
4. TG Heimfeld

Weibliche Jugend B:
1. 1.Kieler HTC
2. MTV Eintracht Celle
3. Holstein Hockey
4. HC Horn Bremen
(9. Phönix)


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK