Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.11.2013, 16:41 Uhr  //  Fußball

VfB Nachwuchs: Zweimal drei Gegentore bedeuten keinen Sieg

VfB Nachwuchs: Zweimal drei Gegentore bedeuten keinen Sieg
 Björn Nehlsen (Bild) F. Möller (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Erneute Enttäuschung für die B-Jugend des VfB Lübeck auf eigenem Platz: Gegen Heeslingen verlor die Mannschaft von Trainer Henning Meins mit 2:3. Ohne Punkte kehrte die U15 aus Hamburg zurück. Sie verlor bei Concordia mit 1:3.

Zunächst schien für die U17 alles wie erhofft zu laufen. Sören Todt brachte die Meins-Elf nach 22 Minuten in Führung, zuvor vergaben bereits der Torschütze selbst, sowie Michael Wulf und Lerom Shalom gute Gelegenheiten. Doch der Tabellenelfte aus Heeslingen brauchte den Rückstand scheinbar als Weckruf, suchte nun seinerseits sein Glück in der Offensive und konnte binnen zwei Minuten die Partie drehen. Zunächst glich der Gast per Foulelfmeter aus (29.), eine Minute später ging er gegen eine unorganisiert wirkende VfB-Hintermannschaft sogar in Führung. Doch sechs Minuten vor der Pause sollte dem VfB der Ausgleich gelingen - erneut war es Sören Todt, der traf (34.).
Im zweiten Durchgang schien dann einiges gegen den VfB laufen. Zunächst musste Cedric Szymczak mit einer schweren Gehirnerschütterung ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden, dann gab es noch einen zweiten, erneut zweifelhaften Elfmeter gegen den VfB - 2:3 (76.). Nach dem Unentschieden gegen Holstein II und der Niederlage gegen Weyhe blieb der VfB auch gegen das dritte Kellerkind auf eigenem Platze sieglos.

Beim SC Concordia unterlag die U15-Mannschaft von Trainer Heiko Anders mit 1:3 (0:2). Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 1:2 durch Juri Knorr (55.) konnten die Grünweißen leider nicht nachsetzen und mussten in der Nachspielzeit den 1:3-Endstand hinnehmen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK