Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
10.10.2017, 13:29 Uhr  //  Hockey

Phönix-Herren mit Achtungserfolg

Phönix-Herren mit Achtungserfolg
 Px (Bild) FH/ar (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Die Hockey-Herren des LBV Phönix haben gegen den Favoriten TG Heimfeld eine 1:0-Führung über die Zeit gebracht und zum Abschluss der Feldsaison einen Sieg gefeiert. Nach einer dominanten ersten Halbzeit, die mit dem 1:0 durch Jannis Tedsen abgerundet wurde, machten im zweiten Durchgang die Gäste das Spiel. Ein ums andere Mal konnte der glänzend aufgelegte Keeper der Phönixer, Justus Jacobsohn, in höchster Not retten und seinem Team somit den Sieg retten. Gleich 10 Strafecken konnten die Hamburger nicht verwerten und auch andere Großchancen ließen sie sträflich aus. Eine Phase in Unterzahl, durch eine unnötig provozierte Gelbe Karte für Philip Höhmeier, konnte dem LBV Phönix ebenfalls nichts anhaben - das Tor schien vernagelt. 

Auf der Gegenseite kamen die Lübecker nur noch sporadisch zu Chancen, die jedoch - wie in der 52. Min durch Lohse oder in der 65. Minute durch Krause - auch fahrlässig vergeben wurden. Aufgrund der starken ersten Halbzeit kann man dem Sieg wenigstens den Stempel „glücklich“ anstatt „unverdient“ aufsetzen und freut sich so über drei Punkte.

Hervorzuheben ist auch noch die Aktion „Silja braucht uns“, in deren Rahmen auf die DKMS und den Kampf gegen den Blutkrebs aufmerksam gemacht werden konnte und sowohl zahlreiche Probe als auch Spenden gesammelt wurden.

„Drei Punkte sind die Hauptsache. Nach dem ärgerlichen Lüneburg-Spiel haben die Jungs sich das redlich verdient und können so beruhigt in die Wintersaison gehen. Auch der große Erfolg der DKMS-Typisierung freut uns sehr. Alle verfügbaren Teststäbchen wurden benötigt und auch etwa 200 Euro an Spenden konnten gesammelt werden. Ich möchte mich herzlich bei allen Helfern und Spendern bedanken. Alles in allem ein Wahnsinnstag“, stellte Abteilungsleiter Tobias „Tube“ Philipp fest.

Allrounder Philip Höhmeier bedankte sich vor allem bei seinen Mitspielern und den Fans: „So ein dreckiges Spiel muss erstmal gewonnen werden, ich bedanke mich für den Kampf, den unsere Jungs heute an den Tag gelegt haben. Der Platz und die Spielweise der Hamburger ließ gar kein anderes Spiel heute zu und ich bin begeistert, wie wir das Spiel angenommen haben und die Jungs mein Fehlverhalten ausgebügelt haben, da muss ich einfach besonnener reagieren. Auch großes Lob an die Fans für die tolle Stimmung.“


Ab nächster Woche geht es direkt in die Hallenvorbereitung für die Herren, wo - ab November- auch in diesem Jahr wieder zwei Teams für den LBV Phönix in der 1. und 5. Verbandsliga auf Punktejagd gehen werden.

Kader (Tor): Jacobsohn, Krause, Israelan, Schaudinn, Hiort, Böbs, Ehrich, Ehrich, Tedsen (1), Kirschstein, Krause, Lohse, Hirt, Höhmeier, Svensson, Biesterfeldt


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK