Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.10.2017, 06:47 Uhr  //  Eishockey

EHCT-Kleinschüler deklassieren Hannovers Eishockey-Nachwuchs

EHCT-Kleinschüler deklassieren Hannovers Eishockey-Nachwuchs
 EHCT (Bild) PM/mik (Text) // www.hlsports.de


Hannover - Nach dem knappen Auftakterfolg am ersten Oktoberwochenende ging es für die Kleinschüler-Mannschaft des EHC Timmendorfer Strand erstmals auf Reisen und diese wurde äußerst erfolgreich gestaltet. Beim Gastspiel am Hannoveraner Pferdeturm schlug die U12 des EHCT die Gastgeber der SG Hannover/Wedemark klar mit 21:5 (7:2, 10:2, 4:1). Erfolgreichster Torschütze war Kapitän Benjamin Riedel mit fünf Treffern.

Trotz der frühen Uhrzeit um 7 Uhr morgens und des Fehlens von Stammtorhüter Luk Harling, kam der Timmendorfer Nachwuchs gut in die Partie. Bereits nach 142 Sekunden traf Nick Mai zum 1:0. Jan Arngold legte fix zum 2:0 nach (8.). Zwar verkürzten die Gastgeber durch Simon Hoffmann nur 30 Sekunden später auf 1:2, doch danach traf und spielte der EHCT nach Belieben. Benjamin Riedels Doppelschlag (9./10.) und ein Tor von Lasse Knoll (18.) schraubten das Ergebnis auf 5:1. Am weiteren Spielverlauf änderte auch der zweite Hannoveraner Treffer von Frederik Weber (19.) wenig. Denn noch vor Drittelende trafen Lasse Knoll (ebenfalls 19.) und Paul Silaev (20.).

Hannover musste nach dem ersten Drittel verletzungsbedingt den Torwart wechseln und die eingewechselte Feldspielerin Lea Köwecker brauchte Zeit, um in ihre neue Rolle zu wachsen. Ein Doppelschlag von Neubert und Mai (22.) sowie das zweite Tor von Silaev (26.) machten die Partie schnell zweistellig. Die Gastgeber kamen zwischenzeitlich durch Hoffmann zu ihren Treffern drei und vier (27./29.), doch Moritz Frese (27.), zweimal Knoll (28./32.), Mads Rocksien (34.), Luka Kilmach (36.), wieder Mai (37.) und Benjamin Riedel (38.) machten das klare 17:4 nach dem zweiten Drittel perfekt.

Im Schlussabschnitt ging die Partie dann nicht mehr so vogelwild weiter, was vor allem an zwei Faktoren lag, wie EHCT-Trainer Kevin Wäldchen sagte: „Wir mussten dem hohen Tempo aus den ersten beiden Dritteln etwas Tribut zollen und dazu hat sich Hannovers Ersatztorhüterin immer weiter gesteigert.“ Tore fielen dennoch: Mai (50.), Riedel (51./57.) und Kilmach (55.) erzielten die letzten vier Treffer für Timmendorf. Zusammen mit dem Gegentreffer von Hoffmann in Minute 52 ergab das den klaren Endstand von 21:5!

Ganz zufrieden war Wäldchen nach der Partie aber nicht: „Das Ergebnis ist gut, aber es liegt noch viel Arbeit vor uns. Die Mannschaft hat noch nicht alle Vorgaben umsetzen können.“ Ein Sonderlob gab es für die Torhüter: „Sowohl Ersatzmann Lukas Weiss als auch Roman Riedel, den wir für das Spiel vom Feldspieler zum Torwart „umfunktioniert“ haben, zeigten gute Leistungen. Ein Dank geht an meine Betreuerin Anja Carsten und an die Eltern, die uns in Ruhe coachen lassen.“

Dank des Sieges schieben sich die EHCT-Kleinschüler vorläufig auf Platz eins in der Niedersachsenliga-Qualifikationsgruppe B. Das nächste Spiel steigt am kommenden Samstag um 7 Uhr im heimischen ETC. Dann ist die SG Wolfsburg/Salzgitter zu Gast am Strand.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK