Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.11.2013, 12:38 Uhr  //  Fußball

VfB: 52 Tore, 15 Siege - Die Hinrunde in Zahlen & Fakten

VfB: 52 Tore, 15 Siege - Die Hinrunde in Zahlen & Fakten
 Christoph Kugel (Bild) F. Möller (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Dauerbrenner, Torjäger, Serien, Zuschauerrekorde… Am Samstag endete in Dornbreite die erste Fünftliga-Hinrunde in der Geschichte des VfB Lübeck. Wir blicken in Statistikform auf die 17 Hinrundenspiele zurück.

Dauerbrenner: 1530 Minuten konnte man in den 17 Hinrundenspielen bislang maximal absolvieren. Geschafft haben dies nur Mannschaftskapitän Moritz Marheineke und Torhüter Jonas Toboll. Ebenfalls auf 17 Einsätze, durch Ein- bzw. Auswechselungen aber auf weniger Minuten kommen Tomek Pauer und Dennis Voß, dicht gefolgt von Dennis Wehrendt und Sascha Steinfeldt (je 16 Einsätze).

Jeder darf mal: 24 Spieler kamen zum Einsatz. Lediglich die Ersatztorhüter Eric Schlomm und Briant Alberti warten noch auf ihre ersten Punktspieleinsätze in der SH-Liga, beide durften aber immerhin schon in den Kreispokalspielen gegen den ESV Hansa und Rot-Weiß Moisling ran.

Torjäger: 50 Tore erzielten die Grünweißen selbst, in den Spielen gegen TuRa Meldorf und NTSV Strand 08 half der Gegner mit jeweils einem Eigentor mit. Erfolgreichster Torschütze der Grünweißen ist Stefan Richter mit insgesamt 12 Treffern in 13 Spielen. Ihm folgen Ahmet Arslan (9 Tore), Moritz Marheineke (5 Tore), Henrik Sirmais und Dennis Voß (je 4). Drei Tore erzielte der VfB durchschnittlich pro Spiel.

Gelbe Karten: 27 gelbe Karten kassierten die Grünweißen. Gäbe es in der SH-Liga Spielsperren nach fünf Verwarnungen, müssten jetzt Stefan Richter, Moritz Marheineke und Aleksandar Nogovic mit jeweils vier Gelben Karten zittern. Platzverweise musste die Mannschaft von Trainer Denny Skwierczynski noch keine hinnehmen.

Zuschauerrekorde: In dieser Rubrik purzelten in dieser Saison schon einige Rekorde. In allen acht Punktspielen schaffte der VfB Lübeck die 1000er Hürde. Den Rekord stellten die Grünweißen im Heimspiel gegen den SV Eichede II auf (1.535 Fans), die „Minus“-Kulisse konnte man gegen Heikendorf verzeichnen (1.003 Fans). Das zweitbeste Resultat erzielte man zuletzt gegen Strand 08 mit 1419 Zuschauern. Aber auch auswärts freuten sich die Schatzmeister über den Besuch des VfB, im Stadtderby beim FC Dornbreite waren es am vergangenen Wochenende 1.211 Zuschauer.

Ungeschlagen, aber…: Von 17 SH-Ligaspielen gewann der VfB 15, in Husum und Ahrensburg gab es zwei Unentschieden. Eine Saisonniederlage musste der VfB dennoch verkraften. Diese gab es allerdings nicht in einem Punktspiel sondern im Landespokal Ende Juli. Vor 834 Fans unterlagen die Grünweißen dem TSV Kropp auf der Lohmühle mit 1:3.

Nachwuchs: Der VfB setzt in dieser Saison verstärkt auf den Nachwuchs. Berücksichtigt man alle 24 eingesetzten Spieler zuzüglich der beiden nicht eingesetzten Reservetorhüter, hat unsere Mannschaft gerade mal ein Durchschnittsalter von 22,5 Jahren. Insgesamt setzte Skwierczynski zwölf Spieler ein, die 21 Jahre oder jünger sind, mit Tomek Pauer, Ahmet Arslan und Lukas Knechtel (je 19 Jahre) zählen drei A-Jugendliche aus dem letzten Jahr bereits zur Stammelf, sieben weitere aktuelle oder letztjährige A-Jugendliche kamen in der Hinrunde mehrfach zum Einsatz. Der Älteste im Kader ist Kapitän Moritz Marheineke mit 28 Jahren.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK