Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.10.2017, 23:03 Uhr  //  Eishockey

Beach Boys sorgen für Sensation und besiegen Spitzenreiter Leipzig

Beach Boys sorgen für Sensation und besiegen Spitzenreiter Leipzig
 mra (Bild) js (Text) // www.hlsports.de


Timmendorfer Strand - Das erste der beiden Spiele des Wochenendes haben die Beach Boys hinter sich gebracht und sorgen für unerwartetes Geschehen: Die Ostholsteiner besiegten den Tabellenersten der Oberliga Nord Icefighters Leipzig mit 4:3 (1:0, 1:1, 1:2, 1:0) nach Verlängerung im Eistempel an der Ostsee.

Im ersten Drittel kämpften die Timmendorfer was das Zeug hielt, um die Scheibe im Tor der Leipziger zu versenken und auch die Icefighters erspielten sich zahlreiche Chancen. Doch beide Torhüter hielten die Teams davon ab, in Führung zu gehen. Somit blieb es ein schnelles und spannendes Spiel, bis Petr Gulda in der 20. Minute seine Chance im Powerplay nutzte und die Beach Boys zur ersten Pause in Führung brachte.

Zu Beginn des zweiten Drittels zeigten sich die Gäste revolutionär und gingen in die Offensive. Wieder wurden zahlreiche Schüsse auf das Tor von Timmendorfs Goalie Jordi Buchholz abgefeuert. Einen nutzte Ian Farrell (23.) zum Ausgleich für Leipzig. Die Ostholsteiner zeigten sich davon allerdings unbeeindruckt und Patrick Saggau münzte in der 27. Minute durch den Pass von Cedric Montminy das nächste Tor zu Gunsten der Gastgeber in Zählbares um.

Das letzte Drittel verlief ähnlich, es blieb weiterhin spannend. Nachdem Montminy (47.) auf 3:1 erhöhte, boten die Sachsen erneut Kontra. Michal Velecky versenkte den Puck in der 53. Minute, woraufhin es nur eine Minute vor Schluss erneut im Kasten der Timmendorfer klingelte. Antti Paavilainen (59.) sorgte tatsächlich noch für einen Gleichstand und somit ging es in die Verlängerung, doch diese war nicht von langer Dauer. Es war erneut Gulda, der für die Beach Boys zum 4:3-Endstand traf und das bereits nach 30 Sekunden in der Overtime.

Der EHC Timmendorfer Strand sorgte also durchaus für eine Überraschung vor 356 Zuschauern durch eine kämpferisch starke Leistung und holte sich am heutigen Spieltag verdiente zwei Punkte. Auch Trainer Steve Pepin hatte lobende Worte für sein Team zu vergeben: „Ich bin stolz auf die Jungs, sie haben von Anfang bis Ende gekämpft, auch wenn mir drei Punkte nach diesem Spiel lieber gewesen wären. Aber Leipzig ist eine sehr starke Mannschaft, die in den letzten Minuten noch zwei Tore schoss, da kann man leider nichts machen.”

Am Sonntag kommt es zum erneuten Duell gegen die Icefighters, diesmal sind die Timmendorfer zu Gast bei den Sachsen. Spielbeginn ist ‪um 17 Uhr‬.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK