Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.11.2013, 23:09 Uhr  //  Fußball

FFC Oldesloe trennt sich von Dirk Weißler

FFC Oldesloe trennt sich von Dirk Weißler
 FFC (Bild) D. Schlawin (Text) // www.hlsports.de


Bad Oldesloe - Nach der herben Niederlage der Frauenmannschaft im Ligaspiel am vergangenen Sonntag gegen den SSC Hagen Ahrensburg und nunmehr neun Saisonniederlagen in Folge sah die sportliche Leitung des Vereins in Absprache mit dem Vorstand dringenden Handlungsbedarf.
Daher hat sich der Verein mit sofortiger Wirkung einvernehmlich von Dirk Weißler in der Funktion als Trainer der Frauenmannschaft getrennt.
Nach der Aufbereitung und Analyse des bisherigen Saisonverlaufes und der aktuellen Situation war es aus Sicht der sportlichen Leitung erforderlich, diesen Schritt zu gehen. An dieser Stelle möchte sich der Vorstand bei Dirk Weißler für die geleistete Arbeit und Unterstützung bedanken.
„Diese Entscheidung ist uns wirklich nicht leicht gefallen, da wir Dirk Weißler als Menschen sehr schätzen und er über eine Menge Know How als Trainer verfügt, dennoch ist es aus unserer Sicht erforderlich, dass die Mannschaft aufgrund der sportlichen Talfahrt neue Impulse bekommt“, so der 2.Vorsitzende Dennis Schlawin.
Ab sofort übernehmen Carsten Henke und Dirk Horstmann zusammen mit Manuela Gädert die sportliche Führung der Frauenmannschaft. Carsten Henke und Dirk Horstmann waren bereits im Jugend- und Juniorinnen-Bereich des FFC Oldesloe als Trainer tätig und verfügen daher über das notwendige Wissen und die notwendigen Erfahrungen.
„Beide sind für die Spielerinnen keine unbekannten Gesichter, wodurch sich die Eingewöhnungsphase verkürzt. Wir hoffen, dass das neue Trainerteam die geeigneten Mittel findet, um die sportliche Talfahrt zu stoppen. Wir wissen natürlich auch, dass sich nicht alles von heute auf morgen um 360 Grad dreht. Das neue Trainerteam wird die notwendige Zeit bekommen. Wir sind aber davon überzeugt, dass die Installation von Carsten Henke und Dirk Horstmann der richtige Schritt ist“, fügt der 2.Vorsitzende Dennis Schlawin hinzu.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK