Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
14.11.2013, 19:56 Uhr  //  Eishockey

Beach Boys erwarten Falken

Beach Boys erwarten Falken
 Sina Oldhof (Bild) cs (Text) // hlsports.de


Timmendorfer Strand - Die vorentscheidende Phase der Saison für den EHC Timmendorfer Strand 06 beginnt.  Zum Auftakt erwarten die Beach Boys am Freitagabend (Eröffnungsbully 20 Uhr) die Harzer Falken aus Braunlage, ehe sie am Sonntag zum Dauerrivalen aus Rostock reisen müssen.

Drei Wochen mussten die Fans auf Beach Boys-Eishockey im heimischen Eistempel am Kurpark verzichten, doch nun gibt es endlich wieder ein Heimspiel und mit den Harzer Falken kommt ein ambitionierter Aufsteiger an die Ostsee.
Die Falken, Nachfolgeclub der insolventen Wölfe, sind als Verbandsligameister direkt in die Oberliga aufgestiegen und haben die Chance, die seitens des Verbandes geboten wurde (Überspringen der Regionalliga), genutzt.  Dabei haben die Falken neben einigen jungen Spielern viele Spieler eingebaut, die schon in der Vergangenheit gezeigt haben, dass sie oberligatauglich sind. Stefan Bilstein, Christian Schock, Mario D’Antuono oder Kapitän Erik Pipp sind Spieler, die zum Grundgerüst der alten Harzer Wölfe gehören. Dazu kommt in diesem Jahr der starke Kanadier J.T. MacDonald, der in den bisherigen acht Partien satte 20 Scorerpunkte erzielen konnte.
Problematisch ist allerdings, dass die jungen Spieler wohl noch nicht zu 100% in der neuen Liga angekommen sind. Dies mag auch die zwei Gesichter erklären, die die bisherige Saison prägen. Während man daheim drei von vier Spielen gewinnen konnte, hagelte es auswärts bisher nur Klatschen. Das 1:4 bei den Indians am Pferdeturm war noch das „knappste“ Ergebnis.

Dennoch sollten die Beach Boys die Falken nicht unterschätzen, schließlich war es beim 6:3-Erfolg am 2. Spieltag ein hartes Stück Arbeit, was die Gösch-Truppe abliefern musste.
Es wird also schon am morgigen Abend viel von der Mannschaft gefordert und da ist es ein großer Vorteil, dass Trainer Sven Gösch
auf fast alle Spieler zurückgreifen kann. Lediglich Jesper Delfs (Handbruch) und Marc Vorderbrüggen (Leiste) fallen weiter aus.
Allerdings muss eine klare LEistungssteigerung gegenüber dem Spiel bei den Crocodiles Hamburg her, um die volle Punktzahl mitzunehmen. Ein schlechter Start in die Zeit nach der Länderspielpause sollte dringend vermieden werden, um mit ausreichend Selbstvertrauen die kommenden Aufgaben anzugehen. Denn Sonntag muss man zu den noch ungeschlagenen Piranhas reisen.

Allerdings haben die Beach Boys gute Erinnerungen an ein Braunlage/Rostock-Wochenende im November:
Vor zwei Jahren hatte ebenfalls die nun vorliegende Konstellation und empfing freitags die Gäste aus dem Harz und reiste sonntags nach Mecklenburg. Beide Spiele konnte man nach hartem Kampf mit 5:4 für sich entscheiden. Das ist doch ein gutes Vorzeichen für das kommende Wochenende.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK