Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
31.10.2017, 17:58 Uhr  //  Handball

Knappe Niederlage gegen Viöl: Raubmöwen geht am Ende die Puste aus

Knappe Niederlage gegen Viöl: Raubmöwen geht am Ende die Puste aus
 mra (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Es fehlte nicht viel am Dienstagnachmittag in der Steenkamphalle für die Raubmöwen des TSV Travemünde im Spiel der 3. Frauen-Liga gegen die HSG Jörl-Doppeleiche-Viöl. Am Ende verloren die Gastgeberinnen mit 19:22 (11:11).

Dabei erwischten die Travemünderinnen einen perfekten Start, führten nach dem ersten Drittel der ersten Hälfte mit 5:1. Meisner, Voßbek und Hildebrand waren im Abschluss erfolgreich. Selbst bis zur ersten Auszeit der Raubmöwen behielten sie alles unter Kontrolle und hatten bis dahin eine 9:6-Führung im Rücken (20.). Tore von Köster und Steffek auf Seiten der Viölerinnen brachten den Ausgleich. Die Lübeckerinnen hatten noch zwei Treffer in petto (11:9 nach 25 Minuten), doch zwei weitere Gegentore vor der Pause brachten das Remis zum Seitenwechsel.

Danach ging es hin und her und die Führung wechselte ständig. Das hielt bis zum 18:18 (51.) Schlussdrittel der zweiten Halbzeit. Die starke Meisner (insgesamt sieben Tore) verwarf den zweiten von ihren vier Siebenmetern (51.), dazu eine Zwei-Minutenstrafe für Karau fünf Minuten vor dem Ende und Viöl behielt die Ruhe, setzte sich ab und schaukelte das Spiel mit 22:19 nach Hause.

Raubmöwen-Coach Christian Neubauer sagte danach zu HL-SPORTS: „Bis zur Halbzeit war alles gut. Danach ist Viöl mit drei Toren davongezogen und wir haben ausgeglichen. Danach waren die Mädels platt, weil sie sich wirklich aufgeopfert haben und platt waren und Viöl das Spiel für sich entschieden. Unsere Mannschaft hat alles gegeben und hat in der Abwehr und im Angriff eine super Leistung gezeigt. Am Ende fehlten die Alternativen auf der Bank. Ein Sieg wäre so vielleicht drin gewesen.“

So spielten die Raubmöwen: Vester, Patalas, Voßbeck (4), Hildebrand (1), Karau (1), Kieckbusch (2/2), Welchert (3), Müller-Wendling, Adamczewska (1), Meisner (7/4), Fehrs, Frauenschuh

Spielfilm: 2:0 (3.), 5:1 (10.), 9:4 (19.), 11:11 (30.), 15:13 (36.), 18:18 (51.), 19:22 (60.)

  Tabelle      
         
Pl. Mannschaft Sp. Diff. Pkt.
1. TSV Nord Harrislee 7 49 12:2
2. Frankfurter HC 6 36 11:1
3. Buxtehuder SV II 7 30 10:4
4. HSG Jörl/ Viöl 6 7 8:4
5. HG OKT 6 7 7:5
6. Henstedt-Ulzburg 5 24 6:4
7. TV Oyten 7 -5 6:8
8. SV GW Schwerin 7 -7 6:8
9. TSV Wattenbek 6 -14 4:8
10. TSV Travemünde 7 -44 4:10
11. MTV Altlandsberg 6 -39 2:10
12. VfL Stade 6 -44 0:12

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK