Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
16.11.2013, 19:58 Uhr  //  Eishockey

Schwere Aufgabe für die Beach Boys

Schwere Aufgabe für die Beach Boys
 Felix König (Bild) cs (Text) // hlsports.de


Timmendorfer Strand - Nach dem hart erkämpften 7:5-Heimerfolg der Beach Boys gegen Braunlage wartet am Sonntag ein großer Brocken auf die Timmendorfer.
Um 19 Uhr spielt die Gösch-Truppe beim Tabellenführer der Oberliga Nord, Rostock Piranhas, vor.

Die Raubfische haben als einziges Team neben OL West-Spitzenreiter Frankfurt eine perfekte Bilanz und sammelten bisher 24 Punkte aus sieben Spielen. Auch die favorisierten Hannoveraner Teams mussten an den letzten beiden Oberliga-Wochenenden die Stärke der Piranhas anerkennen.
Die Mannschaft von Trainer Wolfgang Wünsche hat sich in dieser Saison stellenweise in einen Rausch gespielt und das gilt nicht nur für den 9:3-Erfolg in Timmendorfer Strand am 1. Spieltag. Wer beispielsweise den Scorpions sieben Gegentore einschenkt, der muss eine bärenstarke Offensive haben. Und natürlich heißt der Topscorer bei den Piranhas wieder Petr Sulcik: der Tscheche konnte bisher 25 Punkte für sich verbuchen. In seinem Sog konnte auch Karol Bartanus (bisher 24 Punkte) seinen gefühlt fünften Frühling feiern und auch die Neuzugänge scheinen prächtig eingeschlagen zu haben. Da waren die Ausfälle von Jens Stramkowski und Anton Marsall bisher zu verkraften. Beide standen aber am Freitag wieder im Kader. Verzichten müssen die Piranhas aber auf Keven Gall, der nach einer Spieldauerdisziplinarstrafe gesperrt ist.

Hoffnung sollte den Beach Boys geben, dass die Defensive der Piranhas aktuell alles andere als sattelfest ist. In den letzten fünf Spielen kassierten die Rostocker 29 Gegentreffer.
Und noch etwas macht zumindest Trainer Sven Gösch Mut: "In dieser Saison haben wir sonntags immer besser gespielt als freitags."
Nur seine junge Abwehr wird er wohl wieder aufbauen müssen, denn vor allem Yannick Mund und Tommy Raknic waren nach dem Braunlage- Spiel geknickt. "Die beiden sind jung und haben am Freitag Fehler gemacht, daher hab ich sie im letzten Drittel rausgenommen", meinte Gösch zu HL-Sports und fügte an: "Das ist ein normaler Lernprozess. Sie werden sich berappeln und am Sonntag wieder voll da sein."

Gösch ist sich sicher, dass seine junge Mannschaft die drei Punkte holen wird. Und wie formulierte es Zuschauer bei der Freitags-Pressekonferenz: "Die Piranhas sind fällig."

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK