Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
18.11.2017, 18:08 Uhr  //  Eishockey

EHCT will Ruhe für den Fünf-Jahresplan

EHCT will Ruhe für den Fünf-Jahresplan
 EHCT (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Timmendorfer Strand – Nur zwei Punkte ziert die Bilanz des EHC Timmendorfer Strand 06 aus 14 Spielen in der Oberliga Nord. Das bedeutet die Rote Laterne für die Beach Boys, doch das ist kein Grund zur Panik beim einzigen Eishockeyclub des Landes. Man hat einen Fünf-Jahresplan, den man gehen möchte, versteht sich dabei als Verein, der junge Talente aus dem Nachwuchs an den Herrenbereich heranführen möchte. Das braucht Zeit und geht nicht von heute auf morgen. 

„Sicher sind die drei aberkannten Punkte aus dem Erfurt-Spiel eine bittere Sache für die Jungs und den Verein gewesen, aber ich bin mir sicher, dass die Mannschaft ihre nötigen Erfolge feiern wird. Sie ist jung und beim Training gut dabei, gibt Gas und dass sie es in den Spielen teilweise nicht so umsetzen kann, liegt an der fehlenden Erfahrung“, so Marcus Klupp (Foto) als Sportlicher Leiter bei den Ostholsteinern. 

Mit genug Motivation ging es am vergangenen Freitag in die Rückrunde der Saison. Allerdings gab es eine 3:9-Pleite bei den Saale Bulls Halle. Am Sonntag um 18 Uhr empfangen die Timmendorfer die Black Dragons Erfurt im Eistempel an der Ostsee. Gegen die Thüringer holten sie ihren ersten Saisonsieg, der aufgrund eines nicht einsatzberechtigten Marc Stotz aberkannt wurde. Die Post mit dem Spielerpass kam beim DEB nicht an - ärgerlich. Der Kopf sollte frei sein, denn Klupp gab den Spielern über die Länderspielpause ein paar Tage frei. „Die meisten sind sehr jung und wir wollten ihnen Zeit mit ihren Familien gönnen“, sagt er. „Wir brauchen Ruhe um für die Zukunft zu arbeiten. Nur so geht es auf Dauer“, meint Klupp.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK