Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
22.11.2017, 19:38 Uhr  //  Tischtennis

Drei Stunden gekämpft, Fans unterhalten aber doch 1:6 verloren

Drei Stunden gekämpft, Fans unterhalten aber doch 1:6 verloren
 SR (Bild) SR/ph (Text) // www.hlsports.de


Siek/Lübeck – Am Ende konnte der SV Siek gegen den TuS Celle doch nichts ausrichten. Das Drittligateam lieferte sich mit dem Titelanwärter Nr. 1 in der 3. Bundesliga zwar einen Riesenkampf, unterlag aber vor den 130 Zuschauern in der Mehrzweckhalle deutlich mit 1:6.

Schon die Doppel hatten es in sich, als sowohl Wang/Kim, wie auch Nad Nemedi/Cords, jeweils eine 2:1-Satzführung gegen Floritz/Meissner, bzw. Hippler/Hohmeier herausholten. Doch die Gäste schlugen zurück und entschieden beide Doppel jeweils mit 3:2 für sich.

Jubeln durfte im Anschluss daran allerdings Wang Yansheng (Foto). Der 56-Jährige behielt mit 3:0 die Oberhand über den deutschen Jugendnationalspieler Tobias Hippler. Auch Valentin Nad Nemedi lieferte sich mit dem besten Spieler der Liga, Philipp Floritz, tolle Ballwechsel, musste aber ein knappes 1:3 hinnehmen.

Während Kim Doyub gegen Youngster Cedric Meissner eine 1:3-Niederlage kassierte, spielte Daniel Cords am Nebentisch zunächst brilliant auf und sicherte sich gegen Nils Hohmeier eine 2:0-Satzführung. Diese reichte aber auch nicht aus. Der Gästespieler gewann die nächsten drei Durchgänge allesamt deutlich.

Bezeichnend: Zum Abschluss im Top-Duell zwischen Wang und Floritz führte der Schleswig-Holsteiner ebenfalls mit 2:1 – und unterlag doch in fünf Abschnitten.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK