Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
23.11.2017, 13:20 Uhr  //  Tischtennis

VfL Bad Schwartau und ATSV Stockelsdorf Spitzenreiter

VfL Bad Schwartau und ATSV Stockelsdorf Spitzenreiter
 mra (Bild) ph (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Viele Top-Spins, Schmetterbälle und Rückhandangaben wurden am vergangenen Wochenende in den Tischtennisligen gezeigt. HL-SPORTS gibt euch wieder einen Einblick zu den Spielen und den Tabellenständen der Verbandsliga bis hin zur Landesliga Süd bei Damen und Herren.

Herren:

Verbandsliga:

VfB im Ruhemodus

Für die Grün-Weißen ging es letzte Woche dreimal an die Platte (HL-SPORTS berichtete) zum Punkte sammeln. Diesen Spieltag gingen sie das Ganze ruhiger an, denn die Lübecker hatten ein freies Wochenende. Am Samstag (25.11., 18 Uhr) müssen die Hansestädter beim Tabellendritten ran. Der VfB Lübeck wird gegen den Moorreger SV spielen.

Landesliga Süd:

VfL Schwartau weiter Spitze – VfB II souverän

Während die Lübecker Turnerschaft (TS) kein Spiel am Wochenende hatte, waren die anderen Vereine aus der Hansestadt erfolgreich. Bereits am Freitag gewann die zweite Mannschaft des VfB Lübeck souverän gegen den TTC Seeth-Ekholt. Dabei ließen die Hausherren nichts anbrennen und bauten ihre 2:1-Führung auf 5:1 aus, was die Vorentscheidung bedeutete. Am Ende gewannen die Lübecker mit 9:3.
Auch auswärts ist der Spitzenreiter Mann im Haus. VfL Bad Schwartau blieb wieder cool und machte aus einem ausgeglichenen 3:3 ein 9:5 zu ihren Gunsten. Am Sonntag kommt es zum Top-Spiel, wenn sie den SV Siek III (zweiter Platz) empfangen. Auch die zweite Mannschaft des VfB Lübeck misst sich am Wochenende mit dem Tabellenzweiten (24.11., 20 Uhr). Für die Lübecker TS heißt es erneut: Spielfrei.

Damen:

Verbandsliga:

ATSV bleibt Maß aller Dinge

Für die Damen des ATSV Stockelsdorf sieht es rosig aus. Auch sie stehen, wie VfL Bad Schwartau, nach sechs Spielen ohne Niederlage an der Spitze. Gegen den TSV Schwarzenbek III setzte es einen klaren Sieg, der nie gefährdet war. Am Ende freuten sich die Damen über einen 8:2-Heimerfolg. Am Samstag (25.11., 16 Uhr) geht es für die Spitzenreiter nach Neustadt zum Topspiel. Dort wird der ESV Neustadt alles daran setzen die Tabellenführung zu übernehmen. Die Damen aus Stockelsdorf wollen ihre weiße Weste wahren.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK