Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
23.11.2017, 22:18 Uhr  //  Eishockey

EHCT: Einfacher wird es nicht - Suchomer unterschreibt bis Saisonende

EHCT: Einfacher wird es nicht - Suchomer unterschreibt bis Saisonende
 mra (Bild) sp/js/rk/PM (Text) // www.hlsports.de


Timmendorfer Strand - Eine Verschnaufpause gab es zuletzt während des Deutschland Cups für den EHC Timmendorfer Strand 06, doch das ist inzwischen Geschichte und die Beach Boys fuhren bereits danach zwei weitere Pleiten ein. Am kommenden Wochenende stehen die nächsten beiden Herausforderungen für den Oberligisten an.

Bisher zieht sich die Niederlagenserie wie ein roter Faden durch die Saison für den Verein und zu alle dem wurden die Verträge von Marc Stotz und Philipp Meier mit sofortiger Wirkung aufgelöst und Kenneth Schnabel fällt für den Rest des Jahres auf Grund einer Gehirnerschütterung aus (HL-SPORTS berichtete).

Weiterhin keine rosigen Aussichten für die Ostholsteiner, die am Freitag um 20 Uhr die Trappers aus Tilburg empfangen. Am Sonntag ist der EHCT dann um 18.30 Uhr zu Gast bei den Füchsen in Duisburg.

Im Gegensatz zum EHCT sind die Trappers momentan auf der Erfolgsschiene unterwegs und seit 14 Spielen ungeschlagen. Sie zieren damit die Tabellenspitze.
Die Füchse sind ein ebenfalls überlegener Gegner. Nach 15 absolvierten Partien und drei Siegen in den vergangenen vier Spielen steht die Mannschaft auf Platz vier der Oberliga-Tabelle.

Das Augenmerk der Timmendorfer Mannschaft liegt also an diesem Wochenende darauf, sich souverän und so teuer wie möglich zu verkaufen. Denn wie Trainer Steve Pepin, Sportdirektor Markus Klupp oder Vereinsboss Dennis Sauerbrei schon oft betonten: „Mit Kampfgeist und Charakter kann auch der EHCT Leistungen erbringen, die der Liga gewachsen sind.“

Doch das vermissen die Fans derzeit etwas. Es steckt mehr in der Mannschaft, als sie auf das Eis bringt. Zudem fehlt ein Routinier in der Mitte der Mannschaft, der sie mitreißt und zeigt wo es lang geht. Oftmals zu ängstlich und zu zaghaft gehen die Jungen zu Werke. Sie brauchen mehr Mut.

Nach zuletzt zwei Abgängen, freut man sich an der Ostsee, dass Adam Suchomer bis zum Saisonende bleibt. In vier Spielen durfte er vorspielen, nun unterschrieb der gebürtige Münchner am Donnerstag.

Suchomer begann seine Karriere beim EV Füssen in der Schüler-Bundesliga und wechselte nach einem Jahr zum EV Regensburg. Nach einer Spielzeit beim EVR-Nachwuchs ging es in die Slowakei, wo er zwei Jahre lang in der U18 des Traditionsclubs Slovan Bratislava spielte. 2015 ging es zurück nach Deutschland, zunächst zu den Moskitos Essen, doch zahlreiche Verletzungen warfen den mittlerweile 20-Jährigen in den letzten beiden Jahren zurück. Nun ist er wieder fit und konnte diese Fitness in bisher vier Spielen für den EHCT unter Beweis stellen. Jetzt fehlt nur noch der Eintrag in die Scorerliste.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK