Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
01.12.2017, 23:45 Uhr  //  Eishockey

EHCT 06: Niederlagenserie geht weiter

EHCT 06: Niederlagenserie geht weiter
 mra (Bild) sp/js/mik (Text) // www.hlsports.de


Timmendorfer Strand - Das erste Spiel des ersten Advent-Wochenendes fand für den EHC Timmendorfer Strand 06 vor heimischer Kulisse statt. Zu Gast waren die Indians aus Hannover, die die klar überlegene Mannschaft war. Die Beach Boys verloren mit 3:9 (0:4, 1:2, 2:3).

Zu Beginn des ersten Drittels schien es so, als könnten die Beach Boys mithalten. Doch nachdem Pohanka in der elften Minute den Führungstreffer für die Indians erzielte und Jason Horst auf Grund einer Spieldauer-Disziplinarstrafe das Eis verlassen musste, verschlechterte sich die Leistung der Hausherren. Valasek (13.), erneut Pohanka (15.) und Mark Ledlin (16.) erhöhten im Laufe des Drittels auf 4:0 und damit ging es in die erste Pause.

Auch im zweiten Drittel verlief es nicht besser. In der 22. Minute war es erneut Valasek, der den Puck im Tor von Jordi Buchholz versenkte. Bacek (24.) traf anschließend zum 6:0. In der 37. Minute kam Timmendorf doch noch einmal zum Zug und erzielte durch Daniel Lupzig den ersten Treffer des Abends. Mit einem 1:6 ging es in die nächste Pause.

Der Spielstand sollte sich auch im weiteren Verlauf erhöhen. Tobias Schwab (47.) und Morczinietz (50.) brachten den Puck im Timmendorfer Gehäuse unter und erhöhten auf 8:1. Max Wasser traf noch einmal zu Ehren der Timmendorfer in der 54. Minute und ebenfalls in der 54. Minute traf Finkel noch einmal für die Hannoveraner. Den letzten Treffer des Abends erzielte erneut Wasser und verringerte den Abstand zum Rivalen wenigstens ein Stück weit. Mit einem Endstand von 3:9 musste der EHCT die nächste bittere Niederlage einstecken.

Trainer Steve Pepin sagte nach dem Spiel bei der Pressekonferenz: „Die Spieldauer-Strafe für Jason Horst im ersten Drittel hat alles kaputt gemacht. Hannover hat eine starke Überzahl und das konnten sie oft beweisen. In einem Spiel spielen wir überragend, das nächste wird zur Katastrophe.“


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK