Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
19.12.2017, 15:02 Uhr  //  Tischtennis

Das war anders geplant: SV Siek unterliegt mit 4:6 im SH-Derby

Das war anders geplant: SV Siek unterliegt mit 4:6 im SH-Derby
 SVS (Bild) SR (Text) // www.hlsports.de


Schwarzenbek/Siek - Beim Erzrivalen TSV Schwarzenbek hatte sich das der SV Siek sicherlich ganz anders vorgestellt. Denn statt im letzten Hinrundenspiel der 3. Tischtennis-Bundesliga Nord wichtige Punkte im Abstiegskampf einzufahren, mussten sich die Stormarner ausgerechnet im Bezirksderby mit 4:6 geschlagen geben.

Ganz bitter: Gleich vier Partien wurden noch nach einer 2:0-Satzführung aus der Hand gegeben. Angefangen vom Doppel Wang/Kim gegen Spreckelsen/Nimtz, über das Einzel von Valentin Nad Nemedi gegen Hartmut Lohse, sowie jeweils Kim Doyub und Daniel Cords gegen den früheren Sieker Sascha Nimtz. Bigpoints wurden ausgelassen.

Einzig Spielertrainer Wang Yansheng (Foto) überzeugte. Der Chinese bezwang Frederik Spreckelsen und auch Hartmut Lohse in jeweils vier Durchgängen. Die restlichen Zähler für den SVS, der auf dem 8. Tabellenplatz überwintert, holten das Duo Nad Nemedi/Cords (3:0 gegen Lohse/Wegner) und Daniel Cords (3:1) im Einzel gegen Sören Wegner.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK