Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
25.12.2017, 09:03 Uhr  //  Fußball

Kücknitz: „Vom Jäger zum Gejagten“

Kücknitz: „Vom Jäger zum Gejagten“
 Nehlsen (Bild) jg (Text) // www.hlsports.de

Anzeige

Lübeck - In Kücknitz ging das Projekt „Road to Circle League“ in der ersten Saisonhälfte voll auf. 36 Punkte bedeuten Platz zwei. Dieser Platz reicht bekanntlich zum Aufstieg. Einen blitzsauberen Start legte das Sternberg-Team mit drei Siegen und 11:3 Toren hin, ehe am vierten Spieltag in Pansdorf eine schwache zweite Halbzeit zur ersten Niederlage führte (3:5). Das war allerdings nur ein Ausrutscher, denn daraufhin gewann der TSV fünf Spiele in Serie. Beim Herbstmeister TuS Lübeck 93 gingen die Kücknitzer mit 0:5 baden. Besser sah es im zweiten Spitzenspiel aus. Den Verfolger Siems schickte man klar mit 4:0 zum Krummen Weg zurück. Einen unerwarteten Ausrutscher erlaubten sich die Mitfavoriten beim abstiegsbedrohten TSV Neustadt II (2:4). Vor Weihnachten gab es drei Siege, sodass die Chancen auf den Aufstieg derzeit sehr gut aussehen. Die Verfolger werden allerdings alles daran setzen es dem TSV so schwer wie möglich zu machen.

Trainer Rene Sternberg sagte zur abgelaufenen Hinserie: „Die Hinrunde ist gut verlaufen und wir befinden uns im Soll. Wir sind oben dabei und das gefällt uns, doch vom Jäger zum Gejagten zu werden, müssen wir jetzt noch härter an uns arbeiten, damit wir in der Rückrunde konstant gute Leistung liefern, um unser Ziel zu erreichen.“


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK