Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
27.12.2017, 15:06 Uhr  //  Fußball

Anders: „Wir mussten uns erst einmal finden“

Anders: „Wir mussten uns erst einmal finden“
 objectivo/ Jahnke (Bild) mm (Text) // www.hlsports.de


Ahrensbök – Der MTV Ahrensbök gehört mittlerweile zum festen Inventar der Kreisliga, seit der Saison 2008/2009 gehört das Team der Liga an, seitdem war der elfte Rang im Premierenjahr nach dem Wiederaufstieg die schlechteste Platzierung und man stabilisierte sich immer mehr, verpasste 2010/2011 erst in der Aufstiegsrunde den Aufstieg in die Verbandsliga.
Vergangene Saison wurde das Team Achter, hatte mit dem Aufstieg ebenso wenig zu tun, wie mit dem Abstieg.
In der neu eingeteilten Kreisliga Süd-Ost spielt das Team nun wieder eine nicht unerhebliche Rolle im Kampf um den Aufstieg mit.
17 Spiele absolvierte das Team von Heiko Anders bislang, verlor davon nur zwei Spiele, teilte drei Mal die Punkte mit dem Gegner und verließ zwölf Mal als Sieger den Platz, was Ahrensbök momentan einen dritten Rang beschert, mit nur einem Punkt weniger auf St.Jürgen, der in der Nachholpartie gegen Garbek im Februar aber schon aufgeholt werden kann.
Ein Schlüssel zum Erfolg ist dabei vor allem die Defensive, denn mit 17 Gegentreffern stellt Ahrensbök die beste Defensive der Liga, hat zusätzlich mit 60 geschossenen Toren auch noch die drittbeste Offensive der Liga.
Den einen Knipser hat man in Ahrensbök nicht, man kommt über das Kollektiv, weshalb es wenig verwunderlich ist, dass mit Moritz Kunkel (zehn Tore), Christoph Augustat, Cedrik Wilken (je acht Tore), Mattes Petersen, Philipp Truschowski (je fünf Treffer) gleich fünf Spieler in der Torjägerliste sehr eng beieinander stehen.

Trainer Heiko Anders sprach nun gegenüber HL-SPORTS über die Hinserie, die eine Findungsphase, eine Verletzungsmisere und Siegesserien mit sich brachte: „Wir mussten uns nach einem guten Trainingslager vor der Saison erst einmal finden und haben nach den ersten beiden nicht so guten Spielen in die Spur gefunden und eine super Hinrunde gespielt. Obwohl wir früh in der Saison unseren Kapitän mit Kreuzbandriss und danach auch immer wieder den einen oder anderen verletzungsbedingt ersetzen mussten ist uns dieses überragend gelungen. Uns hat auch die zwischenzeitliche Niederlage gegen Fortuna nicht aus der Bahn geworfen und wir haben danach wieder eine Serie von Siegen gestartet. Wir hoffen das wir nach einer guten Wintervorbereitung schnell wieder in die Spur finden und wollen natürlich jetzt oben dran bleiben.
Mit Finn Luca Anders haben wir einen vielseitig einsetzbaren Spieler dazugewinnen können, der unserem Team weiteres Potenzial gibt.“

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK