Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
28.12.2017, 13:30 Uhr  //  Fußball

SC Rapid: Als Aufsteiger in der oberen Tabellenhälfte

SC Rapid: Als Aufsteiger in der oberen Tabellenhälfte
 mra (Bild) th (Text) // www.hlsports.de

Anzeige

Lübeck – Als Aufsteiger startete der SC Rapid in die erste Saison in der Verbandsliga in der Vereinsgeschichte. Nach der Hinrunde und den ersten Spielen der Rückrunde steht die Mannschaft vom Kasernenbrink auf dem siebten Tabellenplatz. Vor der Saison wurde Christian Arp als neuer Trainer präsentiert, nachdem er zuvor die U19 des JFV Hanse coachte.

Zu Beginn der Saison schien es, als würde der SCR sich zu den Remiskönigen der Liga entwickeln. Aus den ersten fünf Spielen gab es vier Punkteteilungen. Im Anschluss schaffte die Arp-Truppe es aber trotz vieler Verletzungen im Team sich nach oben zu arbeiten.

Zum bisherigen Saisonverlauf äußerte sich Coach Christian Arp wie folgt: „Wir haben viele Spieler die vorher noch nie im Verband gespielt hatten, dazu einen neuen Trainer, da muß man erstmal ein bisschen Geduld haben. Entsprechend war der Saisonstart mit vier Unentschieden in den ersten fünf Spielen. Der Unterschied zur Vorsaison, in dieser sehr ausgeglichenen Liga in JEDEM Spiel 100% geben zu müssen um etwas zu erreichen, musste erstmal in die Köpfe.

Aber wir hatten vor der Saison die Marschroute "gekommen um zu bleiben" ausgerufen und der Mannschaft diesbezüglich auch dementsprechend Zeit eingeräumt, sich einzuspielen, die Mannschaftstaktiken umzusetzen oder auch die Neuzugänge zu integrieren. Zum Ende hin ist das dann auch zufriedenstellend gelungen und wir stehen nach vier Siegen in den letzten fünf Spielen mittlerweile bei einem Spiel weniger auf einem respektablen 7. Platz.

Wenn man bedenkt das wir gegen die Top 5 in sieben Spielen drei Siege und drei Unentschieden geholt haben, dann zeigt es mir, dass wir in der Verbandsliga mit allen mithalten können, aber auch das wir gerade gegen Mannschaften aus der unteren Region konstanter werden müssen. Wir sind auf einem guten Weg, unser Saisonziel zu erreichen und wollen uns in der Liga etablieren.
Das erste Halbjahr hat Spaß gemacht, auch weil wir ein kleiner Verein sind mit einem herzlichen Umfeld und vielen kleinen Helferchen, danke dafür an dieser Stelle.“

Die Vorbereitung ist bei den Rapidlern schon mit Hallenturnieren und Testspielen geplant. In der Halle geht es beim Confima-Cup, sowie beim Redetzki-Cup zur Sache. Außerdem spielt der SCR beim SV Azadi und bei TuS Lübeck unter der Hallendecke. An der frischen Luft geht es unter anderem gegen die U19 von Eintracht Groß Grönau und die U19 des JFV Hanse.
Zudem sind mit Pascal Kwiatkowski und Carlos Spoddig schon die ersten Neuzugänge fix.



Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK