Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
28.12.2017, 15:01 Uhr  //  Fußball

Viktoria mit „etwas turbulenter Hinserie“

Viktoria mit  „etwas turbulenter Hinserie“
 mra (Bild) mm (Text) // www.hlsports.de

Anzeige

Lübeck – Nicht für wenige galt Viktoria 08 vor der Saison  als einer der Favoriten um den Aufstieg, mit unter anderem Maurice Bröker und Dennis Kohlmann wurden Kicker an die Falkenwiese gelotst, die bereits über Erfahrung in der Verbandsliga verfügten.
Aber gerade zu Beginn der Saison, lief Viktoria über weite Strecken den Erwartungen hinterher.
Nach einem spielfreien ersten Spieltag, startete man mit einer 0:2-Niederlage am zweiten Spieltag gegen Sereetz denkbar schlecht in die Saison.
Auch an den Spieltagen drei bis fünf gab es für Viktoria noch keinen Sieg zu feiern, gegen Dornbreite II und Garbek (jeweils 3:3) und den Kronsforder SV (1:1) musste man sich mit einem Punkt begnügen. So dauerte es bis zum sechsten Spieltag, ehe endlich drei Punkte eingefahren werden konnten gegen Dänischburg setzte man sich mit 4:1 durch und als am darauffolgenden Spieltag auch noch Olympia mit 2:1 besiegt wurde, schien 08 endlich angekommen zu sein.
Jedoch gelang Viktoria in den kommenden sechs Spielen kein weiterer Sieg und nur ein einziger Punktgewinn sprang dabei raus. Hinzu kam, dass es innerhalb des Trainer-Teams Differenzen gab, weshalb Uwe Prüßmann – erst kurz zuvor zum Trainer-Team gestoßen – das Handtuch schmiss.

Mittlerweile scheint Ruhe eingekehrt zu sein, denn das Team holte in den letzten fünf Spielen vor der Winterpause immerhin neun Punkte, musste sich nur Top-Team Ahrensbök und Kronsforde knapp geschlagen geben und überwintert auf dem achten Rang.
Nicht vergessen darf man zudem, dass Viktoria über die gesamte Hinserie vom Verletzungspech verfolgt schien und somit oftmals mit Spielern aus der zweiten Herren (Kreisklasse B) antreten musste.
In der Winterpause kommt nun viel Bewegung auf die Verantwortlichen zu, mit Dennis Kohlmann (RW Moisling) und Carlos Spoddig (SC Rapid) verabschiedeten sich bereits die ersten Spieler von der Falkenwiese, mehrere andere Spieler sollen ebenfalls Wechselabsichten haben und müssten bei Vereinswechseln ersetzt werden..

Markus Weber – Co-Trainer der Schwarz-Weißen – fasste gegenüber HL-SPORTS die Hinserie kurz zusammen: „Die Hinrunde war natürlich etwas turbulent, wir haben aber dennoch unsere Punkte geholt und stehen auf einem einstelligen Tabellenplatz.“

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK