Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.01.2018, 12:00 Uhr  //  Handball

SH-Liga-Aufsteiger MTV Lübeck mit Berg- und Talfahrt in Hinrunde

SH-Liga-Aufsteiger MTV Lübeck mit Berg- und Talfahrt in Hinrunde
 MTV Lübeck (Bild) Kurt Biester (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Als Aufsteiger in die Schleswig-Holstein-Liga hat der MTV Lübeck, mit dem Ziel Klassenerhalt, einen guten Start (4:4 Punkte) hingelegt, stellte einigen favorisierten Mannschaften ein Bein, ließ aber zum Ende des Jahres auch unnötige Punkte liegen. Mit nun 8:14 Punkten und Platz 10 aus elf Spielen ist der Aufsteiger im Soll.

Der Saisonstart verlief sehr verheißungsvoll mit einem überraschenden 27:25-Heimsieg gegen den derzeitigen Tabellenvierten TSV Mildstedt. Nach zwei Niederlagen folgte der erste Auswärtssieg beim Bredstedter TSV und das Punktekonto war ausgeglichen. Nach zwei ganz knappen Niederlagen gab es den zweite Heim- sowie Auswärtssieg und die Welt war mit 8:8 Punkten und Platz 9 wieder in Ordnung.

Das der unbesiegte Tabellenführer HSG Eider Harde deutlich gewann, war zu verschmerzen. Doch die beiden folgenden Spiele beim TSV Hürup II und TSV Kronshagen taten schon ein wenig weh, ganz besonders gegen Kronshagen, dem Tabellenvorletzten. Es waren 12:10 Punkte greifbar nahe, doch es wurden 8:14 Punkte, was allerdings keine Enttäuschung für den Aufsteiger darstellt.

Nun heißt es am 13. Januar um 18 Uhr wieder in die Hände spucken und das letzte Hinrundenspiel gegen den direkten Tabellennachbarn TSV Alt Duvenstedt (6:14 Punkte) vor heimischer Kulisse siegreich beenden, damit der Druck in der Rückrunde nicht gleich von Beginn an groß ist.

Von den bisherigen fünf Heimspielen gewann der MTV Lübeck zwei, ebenfalls zwei Auswärtssiege stehen bei sechs Spielen auf der Habenseite. Es müssen nun die wichtigen Punkte für den Klassenerhalt zu Hause geholt werden. Das eine und andere Auswärtspünktchen würde den Lübeckern auch gut zu Gesicht stehen. Es ist noch alles offen, um den Klassenerhalt zu sichern, doch heißt es in der Rückrunde: nicht kleckern sondern klotzen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK