Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.01.2018, 12:08 Uhr  //  Handball

VfL U23 in der Oberliga nach Hinrunden-Endspurt zufrieden

VfL U23 in der Oberliga nach Hinrunden-Endspurt zufrieden
 Michael Raasch (Bild) Kurt Biester (Text) // www.hlsports.de

Anzeige

Bad Schwartau – Der VfL Bad Schwartau U23 hat einen nicht so optimalen Start in die Saison hingelegt und auch noch im Oktober einen Trainerwechsel zu verkraften. Mit Thomas Steinkrauß ging der etatmäßige Trainer in die 3. Liga zum TSV Altenholz und mit Guido Bock wurde ein Nachfolger gefunden, der erstmals am 29. Oktober im Spiel gegen die SG WIFT Neumünster auf der Bank saß. Er hatte die Mannschaft erst gut eine Woche vorher mit 2:8 Punkten übernommen.

Nach einer kurzen, aber schwierigen Eingewöhnungsphase, in der Trainer Bock auch das Abwehrsystem umstellte, gab es in der Mannschaft immer mehr Sicherheit. Hierbei waren auch die gute Zusammenarbeit zwischen der A-Jugend mit Trainer Martin Nirsberger und die daraus resultierende Unterstützung bei den Spielen äußerst hilfreich. Ohne die personelle Unterstützung hätte Trainer Bock zum Beispiel im Spiel bei der HSG Ostsee N/G nicht einmal eine spielfähige Mannschaft gehabt.

Aus den vergangenen vier Spielen holte der VfL U23 sechs Punkte und unterlag nur beim Tabellenführer in Neustadt, was den Sprung vom Tabellenende auf Platz 11, einem Nichtsabstiegsplatz, bei nun 8:18 Punkten am Ende der Hinserie bedeutete. „Da wir den Abstiegsplatz verlassen haben, bin ich aktuell ganz zufrieden mit der Situation und hoffe das wir auch in der zweiten Saisonhälfte dem Abstieg entrinnen zu können“, so das Fazit von Trainer Bock gegenüber HL-SPORTS.

Es gab ein wenig Bewegung in der Mannschaft. Da Alexander Haß durch seinen Beruf nicht so oft wie es wünschenswert wäre zur Verfügung steht und Ron Reimer aufgrund seiner beruflichen Belastung gar nicht mehr, musste ein Backup für Tim Escher her. Hier steht nun Daniel Menne (ehemals TuS Lübeck 93) zur Verfügung. Marius Nagorsen ist nach wie vor verletzt, er kommt wohl im Februar nach dem Außenbandriss zurück, hofft Trainer Bock. Und die Unterstützung durch die A-Jugend wird es auch weiterhin geben, so oft dieses möglich sein wird.

Die Weihnachtspause endet am 9. Januar mit dem Trainingsbeginn im neuen Jahr. Bereits eine Woche später gibt es ein Testspiel gegen die Landesauswahl der Polizei, bevor es am 20. Januar um 20 Uhr in der Jahnhalle zum ersten Rückrundenspiel gegen den Tabellenfünften TSV Hürup kommt.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK