Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.01.2018, 00:56 Uhr  //  Eishockey

EHCT: 67 Sekunden fehlen zum Sieg - Niederlage nach Overtime

EHCT: 67 Sekunden fehlen zum Sieg - Niederlage nach Overtime
 mra (Bild) sp/js/mik (Text) // www.hlsports.de


Timmendorfer Strand - Das zweite Spiel der Qualifikationsrunde der Oberliga gegen die Black Dragons aus Erfurt wurde gestern gespielt und nach einer Partie mit fast ausgeglichenen Torschüssen und einer guten Leistung auf Seiten der Timmendorfer ging es in die Overtime. Die Beach Boys verloren diese mit 4:5 (3:1, 1:1, 0:2).

Das erste Drittel begann schon in der ersten Minute mit dem 1:0 durch den Timmendorfer Kenneth Schnabel. Nur drei Minuten später baute Lukas Gärtner die Führung auf 2:0 aus. Bereits in der fünften Minute verkürzten die Erfurter durch Enrico Manske auf 1:2 und in der 20. Minute traf Daniel Clairmont für seine Mannschaft im Alleingang zum 3:1, womit es dann auch in die erste Drittel-Pause ging.

Im zweiten Drittel traf Sebastian Hofmann in der 34. Minute zum 2:3 für die Thüringer, ehe Daniel Lupzig den Vorsprung erneut auf zwei Tore ausbaute und zum 4:2 traf (40.). Somit ging es in die letzte Pause.

Im letzten Drittel geschah es dann doch noch: Erfurt traf in der 50. Minute durch Jakub Wiecki und 67 Sekunden vor dem Schlusspfiff durch Carsten Gosdeck zum Ausgleich und damit ging es in die Overtime. Eineinhalb Minuten vor dem Ende traf Michal Vazan zum 4:5. Mit einem Punkt am Ende des Abends für die Timmendorfer trennten sich die Mannschaften.

Am Freitag sind die Beach Boys um 20 Uhr mal wieder zu Gast bei den Crocodiles in Farmsen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK