Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
22.01.2018, 16:24 Uhr  //  Leichtathletik

14 Medaillen für Lübecks Leichtathleten

14 Medaillen für Lübecks Leichtathleten
 ar (Bild) ar (Text) // www.hlsports.de


Hamburg – In der zweiten Meisterschaftsrunde 2018 (Männer, Frauen, U18) haben Lübecks Leichtathleten bei den Landeshallenmeistershaften in Hamburg 14 Medaillen gewonnen. Erfolgreichste Athletin im Glaspalast war dabei Winona Hammann (MTV, Foto, mit Landestrainer Dirk Schulz). Sie sammelte in der U18 zweimal Silber (60 m Hürden 9,13 sek und Kugelstoßen 11,92 m) und einmal Bronze (Weitsprung 5,46 m) ein.

Gold und Silber gewann Joel Kuluki (LBV Phönix) in der Männer-Klasse. Als Dreisprung-Sieger übertraf er mit 14,25 m seine Freiluft-Bestleistung, im Hochsprung steigerte er sich auf 1,99 m.

Zwei Silbermedaillen gingen in der U18 auf das Konto von Venja Nürnberg (MTV) für 7,95 Sekunden über 60 m und 5,67 m im Weitsprung.

Zwei Medaillen nahm auch Janina Lange (MTV) bei den Frauen mit – Hochsprung-Zweite mit 1,64 m, Weitsprung-Dritte mit 5,63 m.

Joshua Koßmann (Leichtathletik-Club Lübeck) sprintete bei den Männern zweimal auf Rang 3 – am ersten Tag über 60 m in 7,03 (zeitgleich vor seinem Vereinskollegen 100-m-Landesrekordler Stefan Schwab!) und am zweiten Tag über 200 m in 22,69 Sekunden.

Eine Goldmedaille gewann Famke Krickmeier (LBV Phönix), die im Dreisprung der U18 mit 10,21 m erfolgreich war – wie im Vorjahr bei der W15.

Je eine Bronzemedaille ging an die MTV-Frauen Svea Fuchs (Hochsprung 1,61 m) und Katharina Kemp (60 m Hürden 9,28).

Pech hatten die Lübecker Teams in den Staffelwettbewerben: Ein MTV-Quartett wurde (wie auch ein Phönix-Team) disqualifiziert, ein anderes MTV-Quartett gab auf und der LAC Lübeck musste von vornherein passen, da sich Chris Tuncay im 60-m-Sprint verletzte.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK