Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
29.01.2013, 22:27 Uhr  //  Fußball

Ein Dutzend Tore am Brüder-Grimm-Ring beim Test gegen Moisling

Ein Dutzend Tore am Brüder-Grimm-Ring beim Test gegen Moisling
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // hlsports.de


Lübeck - Am Dienstagabend kam es zu einem weiteren Testspiel der Grünweißen auf dem gutbespielbaren Kunstrasen am Brüder-Grimm-Ring bei Rot-Weiß Moisling.

Ohne die grippeerkrankten Dennis Voß, Sebastian Jakubiak, Ermiri Zekiri, Andre Senger sowie die verletzten Sven Theissen (Rückenprobleme) und Kevin Samide (muskuläre Probleme) fuhr der VfB Lübeck zum Verbandslisigisten nach Moisling.

Auf einem schönen Grün konnte das Team von Denny Skwierczynski klar mit 12:0 (Halbzeit 3:0) gewinnen. Die Tore für die Regionalliga-Mannschaft erzielten in der ersten Halbzeit Mustafa Zazai (2) und Henrik Sirmais.
Mit einem richtigen Torfeuwerk in der zweiten Halbzeit sprühte der VfB nur so vor Spielfreude. Nedim Hasanbegovic (drei Tore), Arnold Suew (2), Davis Klak (Foto), Haris Huseni, Nils Lange, Moritz Marheineke (je ein Tor) meißelten den 12:0-Sieg in den Moislinger Kunstrasen.

Selbst Jonas Toboll durfte sich in der 65. Minute im Sturm beweisen und zauberte das eine oder andere Mal. Er kam für Klak, der sich bei seinem Tor zum zwischenzeitlichen 7:0 leicht verletzte.

VfB-Trainer Skwierczynski zeigte sich gegenüber HL-Sports sehr gut gelaunt und meinte nach dem Spiel: \"Ein guter Auftritt mit einem sehr guten Ergebnis. Ich bin zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft.\"

Das nächste Testspiel ist schon so gut wie sicher.
Am Freitagabend oder am Samstag trifft der VfB Lübeck auf das Regionalliga-Team vom VfR Neumünster. Das Spiel der Neumünsteraner gegen Goslar wird voraussichtlich wegen Unbespielbarkeit abgesagt. Eine Entscheidung soll aber kurzfristig fallen. Im Moment ist der Platz im VfR-Stadion jedenfalls nicht bespielbar und die Aussichten sehen eher schlecht aus, dass sich die Situation ändert. Vielleicht ist dann auch Samide wieder dabei, der am Donnerstag ins Training einsteigt.

Ob Vasilios Vallianos jedoch dabei ist und doch in Lübeck bleibt soll sich ebenfalls bis zum Wochenende entscheiden.
Ein Probetraining beim griechischen Erstligisten AEK Athen kam bei den Griechen wohl sehr gut an, nur konnten sie sich bis jetzt noch nicht zu einer Verpflichtung des ehemaligen U19-Nationalspielers durchringen. Den Athenern soll es finanziell nicht so gut gehen.
In Moisling durfte Vallianos noch das grünweiße Trikot überstreifen. Vielleicht das letzte Mal?

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK