Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
28.01.2018, 22:27 Uhr  //  Eishockey

Aggressives Spiel und zahlreiche Strafen - Timmendorf behält drei Punkte

Aggressives Spiel und zahlreiche Strafen - Timmendorf behält drei Punkte
 mra (Bild) js/sp/mik (Text) // www.hlsports.de


Timmendorfer Strand - Nach der knappen Niederlage in Hamburg am Freitag bekam der EHC Timmendorfer Strand 06 am Sonntag die Chance zu Hause gegen die Preußen Berlin die notwendigen Punkte zu bekommen. Mit über 60 Strafminuten, die zum großen Teil auf das Konto der Preußen gingen, war diese Partie die härteste der Saison, die am Ende zu Gunsten der Timmendorfer ausging.

Bereits im ersten Drittel gingen beide Mannschaften ziemlich in die Vollen und kassierten einige Strafen. In der neunten Minute gelang es Marvin Krüger den ersten Treffer des Abends zu erzielen und die Preußen in Führung zu bringen. Da der weitere Verlauf des Drittels nicht viel an Aggressivität verlor, bekamen die Beach Boys einen Penalty und der Timmendorfer Stürmer Adam Suchomer verwandelte diesen in der 15. Minute zum Ausgleich. Mit dem Spielstand von 1:1 ging es in die erste Pause.

Auch im zweiten Drittel ging es heiß her und die Spieler beider Mannschaften mussten immer wieder auf die Strafbank. In der 24. Minute war es erneut Krüger, der im Powerplay für die erneute Führung der Berliner sorgte. Nur eine Minute später nutzte Kenneth Schnabel seine Chance und schoss das 2:2. In der 29. Minute spielte der EHCT in doppelter Überzahl und Petr Gulda münzte den Puck erneut in Zählbares um. Es blieb weiterhin spannend und so sicherten sich die Berliner den nächsten Ausgleich: Christian Lijdsman sorgte für das 3:3 (37.). Kurz vor Abpfiff des zweiten Drittels versenkte Timmendorfs Kapitän Patrick Saggau noch einmal den Puck im Tor der Berliner und mit einer 4:3 Führung für die Hausherren ging es in die letzte Pause.

Zu Beginn des Schlussdrittels erzielte Suchomer ein weiteres Tor für die Beach Boy und nachdem in der 56. Minute noch einmal die letzten Strafminuten des Spiels an die Gäste aus der Hauptstadt verteilt wurden, schoss Saggau den letzten Treffer des Abends und sorgte somit für den Endstand von 6:3.

Die Gastgeber können somit dank einer guten Leistung und durch die hohe Anzahl der Strafminuten der Gäste, drei Punkte an diesem Wochenende behalten. Eine lange Pause kann sich der EHCT allerdings erst mal nicht gönnen, denn die nächste Partie findet bereits am Dienstag um 20 Uhr statt, wenn die Falken aus Braunlage zu Besuch an der Ostsee sind.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK