Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.02.2018, 05:51 Uhr  //  Fußball

18 dürfen, 21 kämpfen - Eutin 08 vor dem ersten Heimspiel

18 dürfen, 21 kämpfen - Eutin 08 vor dem ersten Heimspiel
 Felix Schlikis (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Eutin - Die 1:3-Niederlage aus der vergangenen Woche bei der SV Drochtersen/Assel galt es für Eutin 08 aufzuarbeiten. Insbesondere vor dem ersten Heimspiel des neuen Jahres am Samstag um 14 Uhr am Waldeck gegen den 1. FC Germania Egestorf/Langreder.

Zwei Neuzugänge, die die Ostholsteiner unter der Woche kurzfristig verpflichteten, sorgen dabei für weitere Hoffnung. Abdel Hathat und Marco Heskamp wechseln vom insolvenzbedrohten Oberligisten VfR Neumünster nach Eutin. „Das wir auf dem Transfermarkt noch einmal tätig wurden, ist einzig und allein der Situation beim VfR Neumünster geschuldet. Die zwei talentierten Spieler zu holen war dann eine gute Chance für uns“, so Lars Callsen (Foto), Trainer beim Regionalligsten. „Mit Abdel haben wir einen wuseligen und dribbelstarken Spieler dazu bekommen und mit Marco eine gute Alternative für die Defensive. Jetzt haben wir einen Kader mit 24 Leuten und damit einen hohen Konkurrenzkampf.“

Einen Tag vor dem Abschlusstraining hatte Callsen 21 Spieler zur Verfügung und das ändert die Verteilung der Plätze gewaltig.
„Wir haben in dieser Woche im Training neue Reizpunkte gesetzt, nun eine hohe Anzahl an Spielern, die für uns spielberechtigt sind. Das erhöht die Qualität und wir sind sehr breit gefächert. Alle müssen alles geben, um in den Kader zu kommen. Es dürfen immer nur 18 dabei sein. Auf einigen Positionen werden wir gegen Egestorf sicherlich wechseln. Jeder hat aber auch eine zweite Chance. Wir brauchen fitte und ausgeruhte Spieler, die in der Startformation stehen“, sagt der Eutiner Chefcoach bei HL-SPORTS.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK