Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.02.2018, 10:32 Uhr  //  Tischtennis

Tischtennis im Fokus: Lübeck steht vor Meisterschaften

Tischtennis im Fokus: Lübeck steht vor Meisterschaften
 LT (Bild) ph (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Das neue Jahr ist nicht älter als ein Monat und dennoch ist der Tischtennissport schon voll im Gange. HL-SPORTS hatte die Chance mit dem langjährigen Lübecker Trainer Tino Salzwedel vor den vielen Turnieren zu sprechen.

Was für Meisterschaften erwarten euch in den nächsten Wochen?

Tino Salzwedel: „Zum einen die Minimeisterschaften in diversen Schulen, die Bezirksmeisterschaften in Bad Schwartau und zusätzlich die Landesmeisterschaften in Eckebeck. Ich führe in der Kahlhorst-Schule die Minimeisterschaften durch. Diese Meisterschaften werden in Deutschland seit 1983 bundesweit ausgetragen. Die vier besten jeder Altersklasse qualifizieren sich zum Kreisentscheid (25.3., LT-Sportzentrum). In den letzten Jahren schwankten die Teilnehmerzahlen in Lübeck jährlich um die 1.000 Kinder – Bundesrekord. Am Samstag und Sonntag werden die Bezirksmeisterschaften ausgetragen. Dieses Turnier gilt als Qualifikation für die Landesmeisterschaften. Einige unserer Junioren sind bereits qualifiziert.“

Zum wievielten Mal bist du dabei?

Tino Salzwedel: „Seit 2006 führe ich in Lübeck die Minimeisterschaften in diversen Schulen durch. In der Kahlhorst-Schule seit 2009. Dieses Jahr mit 105 Teilnehmern, was ein Rekord ist.“

Du warst am vergangenen Wochenende in Bremen - Was für Eindrücke hast du gesammelt?

Tino Salzwedel: „Dort waren Norddeutsche Meisterschaften, für die U15 und U18-Junioren. Der TTVSH (Tischtennis-Verband-Schleswig-Holstein) hat die meisten Medaillen geholt und somit die meisten Qualifikationsplätze für die Deutschen Meisterschaften erreicht. Wenn unser Training forciert wird, ist noch mehr drin.“

Wie hat Sophie Pfeifer abgeschnitten?

Tino Salzwedel: „Die einzige Lübeckerin Sophie Pfeifer (LT, 2005 geboren) konnte sich in ihrer Gruppe leider nicht durchsetzen und schied in der Vorrunde trotz guter Leistung aus. Auf Norddeutscher Ebene geht eben es ordentlich zur Sache. Im Doppel erreichte sie mit Julia Braasch (Schwarzenbek) den fünften Platz.“

Ist sie auch am kommenden Wochenende dabei, wenn ja hat sie Titelchancen?

Tino Salzwedel: „Sophie spielt bei den Bezirksmeisterschaften für Schüler/Innen (U13/U11) in Bad Schwartau nicht mit. Sie ist bereits zu den Landesmeisterschaften qualifiziert. Dort hat sie geringe Titelchancen.“

Bist du selbst noch aktiv?

Tino Salzwedel: „Ja, allerdings recht tiefklassig. Ich habe spät angefangen und bin eher ein Trainer als Spieler.“

Bist du vor solchen Turnieren auch aufgeregt?

Tino Salzwedel: (lacht) - „Nein, ich bin seit 28 Jahren Tischtennis-Trainer. Ab den Deutschen Meisterschaften und internationalen Turniere bin ich aufgeregt. Alle kochen nur mit Wasser, zusätzlich haben wir motivierte, engagierte Kinder, die gut trainieren.“

Worauf freust du dich am meisten?

Tino Salzwedel: „Am meisten auf intensive gute Trainingsabende, auf einen achttägigen Tischtennislehrgang über Ostern in Kroatien und auf meine nächste Radtour.“

Viel Spaß dabei und vielen Dank für das Interview.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK