Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
04.02.2018, 04:30 Uhr  //  Handball

HSV Hamburg heiß auf Verteidigung der Tabellenführung

HSV Hamburg heiß auf Verteidigung der Tabellenführung
 Stefan Michaelis (Bild) HSV Hamburg/Kurt Biester (Text) // www.hlsports.de


Hamburg – Der Handball Sport Verein Hamburg ist heute um 15 Uhr in der Sporthalle Hamburg gegen den 1. VfL Potsdam in Zugzwang, da der Verfolger TSV Altenholz gestern sein Spiel mit 35:24 gewann. Hier ist ein Pflichtsieg gefordert gegen den Tabellenachten, bevor es am kommenden Freitag (9.2.) zum Showdown beim TSV Altenholz um die Tabellenführung und den möglichen Aufstieg kommt.

Die Potsdamer starteten mit 0:10 Punkten in die Saison, darunter der 30:21-Hinspielerfolg des HSV Hamburg. Anschließend bekamen sie nach einem Unentschieden beim TSV Altenholz und einer weiteren Heimniederlage aber die Kurve. Es folgten 14:4 Punkte einschließlich der knappen Niederlage vor zwei Wochen bei DHK Flensborg. Diese Entwicklung ist für Trainer Torsten Jansen ein Warnsignal: „Damit hat sich die Mannschaft innerhalb kürzester Zeit von einem Abstiegskandidaten zu einem richtig gefährlichen Gegner gemausert.“

Der torgefährliche Angriff des Gastes, der in der Lage ist mehr als 30 Tore zu erzielen, verlangt Jansen ein wenig Respekt ab. „Und das haben die in dieser Saison schon oft geschafft. Da kommt viel Arbeit auf meine Abwehr zu und wir müssen uns steigern. Ich hoffe auf wesentlich mehr Konstanz.“

Die Hamburger werden in gleicher Besetzung auflaufen, wie vor Wochenfrist. Allerdings fiel Jan Peveling unter der Woche mit einem grippalen Infekt aus, somit sprang Marcel Kokoszka kurzfristig beim Training ein. Da Justin Rundt weiterhin fehlt, entscheidet sich erst kurzfristig, wer als zweiter Torhüter hinter Dominik Plaue ins Rennen geht.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK