Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.02.2018, 19:32 Uhr  //  Handball

Raubmöwen testen gegen deutsche Frauen-Polizei-Nationalmannschaft

Raubmöwen testen gegen deutsche Frauen-Polizei-Nationalmannschaft
 DPSK (Bild) PM/Kurt Biester (Text) // www.hlsports.de


Travemünde – In Vorbereitung auf das nächste Punktspiel am kommenden Sonnabend um 17.30 Uhr bei der HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen nahmen die Raubmöwen die Einladung zu einem Trainingsspiel gegen die deutsche Frauen-Nationalmannschaft der Polizei gerne an. Anwurf ist morgen um 19.30 Uhr in der Senator-Emil-Possehl-Halle, Steenkamp 32 in Travemünde.

„Es werden alle einsatzfähigen Spielerinnen zum Einsatz kommen und es soll eine gute Trainingseinheit für die Vorbereitung auf das Punktspiel Sonnabend gegen die HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen werden“, so Raubmöwen-Trainer Christian Neubauer gegenüber HL-SPORTS. „Wir wollen dabei der Polizei-Nationalmannschaft alles abverlangen.“

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft der Polizei befindet sich im zweiten Lehrgang vom 5. bis 9. Februar in Eutin bei der Landespolizei Schleswig-Holstein, wo die weiteren Feinabstimmungen vorgenommen werden. Hier stoßen die Spielerinnen der 1. und 2. Bundesliga zur Mannschaft. So könnten unter anderen Jennifer Weste vom TV Beyeröhde, Larissa Platen und Lisa Friedberger vom TV Bensheim‐Auerbach, Verena Breidert von der TG Nürtingen, Joline Müller vom DJK/MJC Trier, Ann‐Kristin Roller vom VfL Oldenburg und vielleicht auch Nationalspielerin Antje Lauenroth von der SG BBM Bietigheim zum Team gehören.

Heute findet für die Auswahl ein weiteres Spiel während des Lehrgangs statt, beim nächsten Punktspielgegner der Raubmöwen, der HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen. Es folgt am Donnerstag (8.2.) die dritte Partie ebenfalls gegen einen Drittligisten, den SV Henstedt-Ulzburg.

Die Frauen-Nationalmannschaft der Polizei bereitet sich auf die 5. Europäische Polizeimeisterschaft (EPM) der Frauen vor, die vom 12. bis 19. März in Göppingen stattfindet. Dieses Turnier wird nur alle vier Jahre ausgetragen und ist die höchste Spielklasse für die Auswahlmannschaften der Polizeien Europas, da es keine Weltmeisterschaft gibt. Bei den Meisterschaften vor vier Jahren in den Niederlanden erreichte das Team um Thomas Link den dritten Platz und damit die Bronzemedaille. Der Abschlusslehrgang findet vom 5. bis 9. März unmittelbar vor der EPM mit dem endgültigen 16er Kader in Göppingen statt.

Das deutsche Team spielt dabei in der Gruppe A neben Frankreich, Ungarn und der Schweiz. In der Gruppe B spielen neben Titelverteidiger Norwegen noch Dänemark, Österreich und die Niederlande. Den Auftakt macht die deutsche Frauen-Nationalmannschaft der Polizei am 13. März um 10 Uhr gegen Frankreich.

Zu den Favoriten gehören neben Deutschland, Frankreich, Dänemark und Norwegen. Die Halbfinalspiele sind am 17. März und das Finale am 18. März um 16 Uhr, welches in der EWS Arena von Frisch Auf Göppingen ausgetragen wird.

„Ich hoffe, mit meinem Team das Endspiel zu erreichen“, formuliert der Trainer das Ziel. „Bei den bisherigen Meisterschaften standen wir immer auf dem Treppchen und das soll in diesem Jahr wieder ganz oben sein.“

Für die junge Mannschaft des TSV Travemünde ist dieses ein ganz besonderes Highlight mitten in der Saison. Einlass ist ab 19 Uhr für kleines Geld (Jugendliche 1 € und Erwachsene 3 €) ist nach circa drei Jahren wieder ein hochklassiges Frauen-Handballspiel im Travemünder Steenkamp zu bewundern. Die Saisonkarten haben für dieses Spiel keine Gültigkeit.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK