Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.02.2018, 09:05 Uhr  //  Fußball

Sektion Spielsucht verteidigt Titel beim Turnier in Schlagsdorf

Sektion Spielsucht verteidigt Titel beim Turnier in Schlagsdorf
 Sektion Spielsucht (Bild) PM/mk (Text) // www.hlsports.de


Schlagsdorf - Beim 5. Traktor Cup in Schlagsdorf verteidigte die Sektion Spielsucht nach dem Vorjahres-Erfolg nun im Jahr 2018 den Titel. Durch den besagten Turniersieg im Vorjahr musste das Lübecker Team lediglich die Endrunde am Sonntag bestreiten.

Bei den Qualifikationsrunden am Freitag und Samstag qualifizierten sich folgende Teams für die Endrunde: Team Nikolaus, Team Brauner, Schlagsdorf EX, SG Carlow AH, SG Carlow I, SV Dassow, JSG Schaalsee, MTV Kiel und die SG Lützow.

In der Vorrunde des Finaltages kam die Sektion Spielsucht dann in eine Gruppe mit SG Carlow I, SV Dassow, MTV Kiel, SG Lützow.

Die Gruppenspiele schloss die Sektion mit vier souveränen Siegen: 3:0 gegen die SG Carlow I, 1:0 gegen den Kieler MTV, 4:0 gegen die SG Lützow und 3:1 gegen die Auswahl des SV Dassow ab. Zu Beginn taten sich die Lübecker etwas schwer, kamen aber dennoch zu ungefährdeten Siegen.

Im Halbfinale kam es dann zum Aufeinandertreffen zwischen der Sektion Spielsucht und der Alten Herren der SG Carlow. Dieses Duell beinhaltete ein Vater-Sohn-Duell zwischen Kenny Korup (Kapitän der U19 des VFB Lübeck) auf der Seite der Sektion Spielsucht und seinem Vater Sven Korup (SG Carlow Alte Herren). Auch diese Partie entschied die Sektion deutlich mit 4:1 für sich und zog so in das Finale ein. Die Treffer hierbei erzielten Kenny Korup (2), Lucas Will und Sven Lorek.

Das Finale bestritten dann die beiden Favoriten des Turnieres. Die Sektion Spielsucht traf auf den Sieger aus dem Jahre 2014, das Team Nikolaus. Das Finale, welches über 15 Minuten ging, fand auf Augenhöhe statt und war an Dramatik nicht zu überbieten.

Die Partie war zunächst durch Abtasten und viel Vorsicht geprägt, somit ergaben sich zu Beginn nur wenig Chancen. Erst in der 8. Spielminute schloss Evgeni Pataman aus spitzem Winkel zum 0:1 für das Team Nikolaus ab. Die Antwort der Sektion dauerte allerdings keine 60 Sekunden - als Kenny Korup einen Abpraller zum 1:1 verwertete. 38 Sekunden vor dem Schlusspfiff kam Pataman zu Fall im Strafraum der Lübecker, der Schiedsrichter entschied auf 9-Meter. Der Schütze des Team Nikolaus verwandelte sicher.

Es blieben lediglich 30 Sekunden um noch das 9 Meterschießen zu erzwingen. Direkt nach Wiederanpfiff bekam Evgeni Pataman eine 2-Minuten-Strafe wegen eines taktischen Fouls. Es ergaben sich nochmals Räume für die Sektion. Nach einer Ecke kam Lucas Will zum Abschluss, sein Schuss landete im Netz, aber das Tor zählte nicht.

Doch dann entschied der Schiedsrichter wegen eines Fouls von Marino Strauch an Max Iserhot auf Strafstoß für die Sektion Spielsucht, dies bei nur zwei Sekunden verbleibender Spielzeit. Kenny Korup nahm sich diesem wieder einmal an, der VfB Lübeck-Nachwuchsspieler hatte seine Nerven unter Kontrolle und verwandelte eiskalt.

2:2 hieß es dann nach 15 Minuten, es folgte das Neun-Meter-Schießen.

Max Iserhot, Kenny Korup, Max Böttcher, also alle Schützen der Sektion Spielsucht verwandelten in dem Neun-Meter-Schießen sicher, das Team Nikolaus hingegen vergab den 2. Neun-Meter, schoss diesen an den Pfosten.

So glückte der Sektion Spielsucht in einem hochdramatischen Finale doch noch die Titelverteidigung 2018.

Für die Sektion Spielsucht spielten: Max Böttcher, Tom Wendorff, Lukas Dresbach (Kapitän), Corvin Bock, Lucas Will, Kenny Korup, Dominik Heindl, Sven Lorek und Max Iserhot.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK