Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.02.2018, 23:37 Uhr  //  Eishockey

EHCT: „Kampflose” Niederlage in der Hauptstadt

EHCT: „Kampflose” Niederlage in der Hauptstadt
 mra (Bild) sp/js/mik (Text) // www.hlsports.de


Berlin - Am Freitag machte sich der EHC Timmendorfer Strand 06 auf den Weg nach Berlin, um weitere wichtige Punkte einzusacken. Sie gaben jedoch das Spiel aus der Hand und bezogen eine 2:5-Niederlage (2:0, 0:3, 0:2).

Das erste Drittel begann zum Vorteil der Beach Boys. Sowohl Tim Dreschmann (8.), als auch Daniel Lupzig (19.) versenkten den Puck im Tor der Berliner. Erfolgreich beendeten die Timmendorfer den ersten Abschnitt der Partie mit einem 2:0.

Das zweite Drittel entschieden die Preussen für sich. Daniel Volynec traf in der 24. und 26. Minute zum 2:2. In der 31. Minute traf Marvin Krüger zur Führung der Preussen an diesem Abend. Zum letzten Mal Kraft tanken ging es in die Kabine.

Im letzten Drittel ging es wenig kampfbereit weiter, was sich durch ein erneutes Tor von Josh Rabbani in der 41. Minute bemerkbar machte. Auch durch den sechsten Spieler auf dem Eis (durch Herausnahme des Torhüters Jan Dalgic) gelang es den Beach Boys nicht, den Puck in das Tor der Gastgeber zu befördern, jedoch schoss Justin Ludwig in den letzten Sekunden den Puck ins leere Tor und sorgte somit für die 2:5-Niederlage.

Trainer Steve Pepin sagte nach dem Spiel auf der Pressekonferenz: „Im ersten Drittel bewiesen sich die Jungs als die bessere Mannschaft auf dem Eis, doch in den beiden anderen Dritteln gelang es den Berliner zu leicht, das Spiel zu drehen. Die Preussen spielen sehr hart, was uns durch die Verletzung von Marco Meyer (Foto) zum Verhängnis wurde und ebenso verloren wir heute jeden Zweikampf.”

Am Sonntag geht es vor heimischer Kulisse um 18 Uhr gegen die Crocodiles Hamburg weiter.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK