Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.02.2018, 22:24 Uhr  //  Eishockey

Schwache Timmendorfer unterliegen im letzten Derby

Schwache Timmendorfer unterliegen im letzten Derby
 mra (Bild) js/sp/mik (Text) // www.hlsports.de


Timmendorfer Strand - Nach einer bitteren Niederlage und null Punkten gegen Berlin am Freitag, gab es heute beim letzten Derby der Oberliga-Nord-Saison die erneute Chance, die notwendigen Punkte einzusacken. Die Crocodiles aus Hamburg waren zu Gast in Timmendorf und nach den vergangenen vier Spielen stand es Unentschieden zwischen den beiden Nordclubs. In der nun fünften Partie ließen sich die Hausherren allerdings regelrecht abschießen und verloren 2:8 (0:3, 0:2, 2:3).

Bereits im ersten Drittel ließen sich die Beach Boys schnell unterkriegen, was hauptsächlich der schwachen Leistung der Defensive zu verdanken war. Zwar erarbeitete sich der EHCT viele Chancen, keine davon wurde allerdings in Zählbares umgemünzt. So kam es, dass die Crocos ihre Sache besser machten und Josh Mitchell in der siebten Minute den ersten Treffer des Abends erzielte. Schon in der 13. Minute fiel das nächste Tor für die Gäste und Brad McGowan traf zum 2:0. Die Beach Boys sollten nicht verschont bleiben und so fiel noch ein weiteres Tor: Christos Stambolidis erhöhte den Spielstand auf 3:0 (17.).

Auch im zweiten Drittel nahm die Torserie der Gäste kein Ende. Während die Crocos in Überzahl spielten, war es zunächst erneut McGowan, der den Spielstand in der 30. Minute auf 4:0 erhöhte. Nicht einmal 60 Sekunden später klingelte es erneut im Kasten der Beach Boys, Fabian Calovi erhöhte auf 5:0. Mit diesem Spielstand ging es in die letzte Pause.

Auch im letzten Drittel gelang es den Hamburgern Anton Zimmer den Puck in der 46. Minute einzunetzen. In der 50. und 52. Minute trafen Daniel Lupzig und Kenneth Schnabel zum 2:6, jedoch nutzten auch die Hamburger noch zwei Mal ihre Chance und erhöhten in der 55. und 56. Minute durch Zimmer und Daniel Reichert noch einmal auf 8:2. Aus diesem Wochenende muss der EHCT eine bittere Bilanz ziehen.

Nächste Woche finden die Spiele gegen Herne und Erfurt statt, in denen es allerdings nicht leichter wird, Punkte zu gewinnen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK