Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
18.02.2018, 22:25 Uhr  //  Eishockey

Erfolge nach Trainerwechsel - Timmendorf bezwingt Erfurt

Erfolge nach Trainerwechsel - Timmendorf bezwingt Erfurt
 mra (Bild) js/sp/mik (Text) // www.hlsports.de


Timmendorfer Strand - Nach einer kämpferischen Leistung gegen den Herner EV am Freitag, der an der Spitze der Tabelle der Qualifikationsrunde steht, wurde deutlich, dass das Training mit Schwerpunkt auf die Defensive angeschlagen hat und die Beach Boys trotz der Strapazen der vergangenen Wochen und mit dezimierten Kader mithalten können. Genau das wurde am Sonntagabend noch einmal bestätigt, denn die Gastgeber erhielten an diesem Abend, nach einem Endstand von 7:6 (2:3, 2:1, 3:2), drei Punkte nach einem spannenden Spiel und einer grandiosen Leistung.

Das Spiel gegen die Black Dragons aus Erfurt war das vorletzte Heimspiel für den EHC Timmendorfer Strand 06 in der Oberliga-Nord-Saison. Spielbeginn war allerdings erst um 19 Uhr, statt wie geplant um 18 Uhr, da sich die Ankunft der Black Dragons aus Erfurt wegen einer Panne um eine Stunde verzögerte.

Kurz nach Anpfiff setzten die Gäste trotz der Anreisekomplikationen ein Zeichen und gingen nach 52 Sekunden durch Michal Vazan in Führung. Davon ließ sich der EHCT aber nicht verunsichern und konterte in der sechsten Minute, Jason Horst erzielte den Ausgleich. Erfurt zeigte sich im weiteren Verlauf etwas selbstsicherer als der EHCT und Michel Maaßen (8.) und Felix Schümann (13.) stellten den Spielstand auf 3:1. Die Hausherren kämpften weiter und wurden kurz vor Ende des ersten Drittels belohnt, Kevin Kunz traf in der 15. Minute zum 2:3.

Im zweiten Drittel kam Erfurt etwas besser in die Partie, die Torschützen beider Mannschaften wechselten sich aber weiterhin ab. In der 29. Minute gelang es Reto Schüpping ein weiteres Tor für die Black Dragons zu erzielen, nur wenige Sekunden später erzielte Cedric Montminy auf Vorlage von Jason Horst den nächsten Anschlusstreffer und verkürzte auf 3:4. Die Konzentration schien bei den Gästen von da an etwas nachzulassen und Timmendorf dominierte das Ende des Drittels. In der 34. Minute erzielte Tim Dreschmann den Ausgleich und mit 4:4 ging es in die letzte Pause.

Im letzten Drittel war es erneut Vazan, der gleich zweifach, in der 53. und 57. Minute, die nächsten Treffer für Erfurt erzielte. Der dreifache Torschütze brachte seine Mannschaft wieder in Front. Die Hausherren gaben aber nicht auf und kämpften weiter. In der 58. Minute gelang es Kunz, den Gästen wieder auf die Fersen zu kommen und das 5:6 zu erzielen. Am Ende gingen die Beach Boys noch einmal in den Endspurt und gaben alles. In der letzten Spielminute versenkte zunächst Lukas Gärtner die Scheibe noch einmal im Kasten der Dragons und nur vier Sekunden vor Schluss setzte Kapitän Patrick Saggau das i-Tüpfelchen an diesem Abend. Er erzielte für seine Mannschaft die 7:6-Führung und sicherte damit einen verdienten und dringend notwendigen Sieg.

Auch der neue Trainer Marc Vorderbrüggen zog ein positives Fazit aus diesem Wochenende: „Am Freitag habe ich schon dem Vorstand mitgeteilt, dass wir in Herne wirklich alles gegeben haben und genau so war es heute auch. Diesmal hatten wir auch noch das Quäntchen Glück auf unserer Seite und somit haben wir, meiner Meinung nach, verdient gewonnen.“

Das Rückspiel gegen die Black Dragons findet bereits am Freitag um 20 Uhr in der Hauptstadt Thüringens statt.

  Tabelle      
         
Pl. Mannschaft Sp. Diff. Pkt.
1. Herner EV 41 85 85
2. Crocodiles HH 41 -2 55
3. BlackDrag.Erfurt 40 -28 51
4. Rostock Piranhas 41 -35 50
5. Preussen Berlin 40 -73 37
6. Timmend. Strand 41 -116 30
7. Harzer Falken 40 -113 18




Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK