Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
23.02.2018, 09:02 Uhr  //  Fußball

Verbandsliga: Heimrechttausch zum Pflichtspielauftakt

Verbandsliga: Heimrechttausch zum Pflichtspielauftakt
 mra (Bild) th (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Die Verbandsliga Süd geht am Wochenende wieder los. Es stehen einige Nachholpartien an, dabei stehen aber auch bereits erneute Absagen fest. So fällt unter anderem das Gastspiel des Eichholzer SV beim WSV Tangstedt aus.
Ein Heimspiel hat der Lübecker SC am Sonntag, doch der Spielplan sah eigentlich etwas anderes vor. Ursprünglich sollte der TSV Nahe der Gastgeber für den LSC sein, doch die beiden Teams einigten sich auf einen Heimrechttausch, sodass die Partie auf dem Thomas-Mann-Platz stattfinden wird.
Zwei andere Lübecker Teams sind auswärts gefordert. Rot-Weiß Moisling spielt beim Breitenfelder SV, der als sehr heimstark gilt. Der SC Rapid soll am Sonntag beim SSV Güster antreten. Doch Rapid-Coach Christian Arp ist nicht optimistisch, dass diese Partie gespielt werden kann.

Breitenfelder SV - Rot-Weiß Moisling (Sonntag, 14 Uhr, Am Sportplatz)

Dirk Kohlmann (RWM): „,Nach einer sehr durchwachsener Vorbereitung (Wetter, kleine Verletzungen, Krankheiten) müssen wir am Sonntag bei den heimstarken Breitenfeldern sehen wo wir tatsächlich stehen! Ich denke mit dieser Problematik hatten alle Mannschaften in unserer Liga zu kämpfen! Positiv stimmt mich der Auftritt meiner Mannschaft am vergangenen Mittwoch gegen die Starke U19 von der SG Hanse, wo wir ein verdientes 2-2 erreichten! Ich erwarte auf jeden Fall ein enges Spiel!“

SSV Güster – SC Rapid (Sonntag, 14 Uhr, Roseburger Straße)

Christian Arp (SCR): „Nun wird es aber auch Zeit, das die Saison endlich weiter geht, auch wenn ich glaube, dass unser Spiel in Güster wohl ausfallen wird. Ich hoffe wir finden noch Ersatz, um die Schlagzahl hoch zu halten.“

Lübecker SC – TSV Nahe (Sonntag, 15.30 Uhr, Thomas-Mann-Straße)

Andreas Beyer (LSC): „Durch den vorgenommenen Heimrechttausch (Sonntag 15:30 Uhr beim LSC) hoffen wir auf den Punkspielauftakt in diesem Jahr. Der TSV Nahe ist für uns ein unbekannter Gegner der sich aus der Abstiegsregion herausarbeiten will. Alle Testspielergebnisse sind jetzt Makulatur, wir wollen uns einen erfolgreichen Start in die Restrückrunde erarbeiten.“


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK